coral and mauve

Beauty: Weniger ist mehr – Mein Alltagslook

13. November 2016 13 Comments

beauty_basics-4klein

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich unglaublich langweilig geworden bin. Damit meine ich nicht etwa meine Persönlichkeit oder Freizeitgestaltung. Im Gegenteil, ich unternehme viel, verbringe liebend gerne Zeit mit meinen Freunden und plane immer hunderttausend Dinge. Ich gehe ständig auf Konzerte, tanze wild herum, besonders wenn ich Lieder aus meiner Teenagerzeit höre, liebe es aber genauso Pärchendinge zu machen, ins Museum zu gehen oder sonntags mit Freundinnen zu brunchen.

Warum fühle ich mich trotzdem so? Ich kaufe nicht mehr ständig neue Dinge, bin schon überfordert wenn ich meine volle Kommode sehe und mache mir keine Mühe mehr mich aufwändig zu schminken. Ich habe das Gefühl, immer das gleiche zu tragen. Aber vielleicht ist es auch authentisch, denn ich war immer eine von denen, die eher für ihre Natürlichkeit bekannt war und habe mich mittlerweile damit abgefunden. Roten Lippenstift trage ich zwar gerne, aber meine bunten Lidschatten habe ich seit über einem Jahr nicht mehr angegriffen, genauso wie Glitzernagellacke oder farbenfrohe Eyeliner. Mein Blog hat mich oft dazu gebracht, Dinge auszuprobieren, die ich so nie gemacht oder getragen hätte. Das ist auch gut so. Ich habe aber irgendwann gemerkt, dass mir das nicht so viel Spaß macht und ich mich lieber daran erfreue etwas zu haben, das für mich nicht wegzudenken ist und immer funktioniert.

Minimalismus scheint auch in der Bloggerszene angekommen zu sein, so zumindest mein Eindruck. Flohmärkte sprießen aus dem Boden, Sammlungen werden verkleinert und neue Kombinationen mit Altbewährtem ausprobiert. Unbewusst mache ich das schon ziemlich lange so, nur in den letzten Wochen habe ich verstärkt darüber nachgedacht. Ich komme ewig mit den selben Dingen aus und es langweilt mich nicht einmal, obwohl ich wie erwähnt denke, dass andere sich sehr wohl erwarten auf Blogs neue Dinge zu sehen.

Als nächsten Schritt werde ich meine Kosmetiksammlung noch einmal stark verkleinern, doch darum geht es heute noch nicht. Heute möchte ich euch einen simplen, aber schönen Alltagslook zeigen. Alles was man dafür braucht sind 5 Produkte. Kein Primer, kein Concealer und kein Contouring. Natürlich kann das schön aussehen, aber um ehrlich zu sein mag ich mich auch so und wie der Titel des Beitrages schon sagt: weniger ist oftmals mehr. 

beautybasics-2klein

Foundation habe ich lange Zeit gar nicht genutzt, sondern immer zu meinem liebsten Puder von Clinique gegriffen, aber irgendwie war mir wieder danach. Die MAC Mineralize Moisture SPF 15 Foundation hat eine sehr zarte Textur und schimmert ganz leicht. Für meine trockene Haut ist sie ideal, wer mit Glanz zu kämpfen hat, sollte aber eher zu einer anderen Grundierung greifen. Ich trage sie am liebsten mit den Fingern auf, wenn ich eine etwas leichtere Deckkraft möchte, dann mit einem angefeuchteten Beauty Blender.

Obwohl ich von Natur aus sehr dunkle Wimpern und Augenbrauen habe, mag ich es ganz gerne beides ein wenig zu betonen. Bei Mascara bin ich nicht wählerisch und verwende zurzeit gerne die ein oder andere von Maybelline, aktuell die Colossal Go Extreme Volum‘ Express, nachdem meine Lieblingsmascara von Bobbi Brown leer geworden ist. Um meine Brauen ein wenig zu verdichten, greife ich fast immer zum Brow Wiz von Anastasia Beverly Hills, einfach weil die Farbe perfekt passt und die Anwendung so schön unkompliziert ist.

beautybasics-3klein

beautybasics-1klein

Auch wenn ich mich sehr minimalistisch schminke, dürfen Blush, Bronzer und/oder Highlighter einfach nie fehlen, da ich mich sonst einfach eine Spur zu blass finde. Derzeit liebe ich das Bobbi Brown Pot Rouge in Calypso Coral*, einem sanften und warmen Korallton der gut mit meiner Haut harmoniert. Um noch ein wenig frischer auszusehen, kommen noch ein paar Tupfer des rms beauty living luminizers* auf meine Wangenknochen, den Nasenrücken und über die Augenbrauen. Seit ich Rose-Marie Swift kennenlernen durfte, bin ich ein noch größerer Fan der Marke geworden und freute ich mich so sehr, als sie uns den berühmten Highlighter mitgab. Er stand schon lange auf meiner Wunschliste und ich weiß auch wieder wieso. Im Tageslicht fällt er kaum auf (man sieht ihn auf dem Swatch auch nur leicht) und schimmert nur leicht, aber er bringt einen auf eine natürliche Art zum Strahlen.

beauty_basics-1klein

Hin und wieder ändere ich meine Vorlieben natürlich und nehme ein anderes Blush oder statt Foundation einfach nur ein Puder (ich habe mir auch endlich wieder mein liebstes Puder von MAC gekauft), aber im Großen und Ganzen will ich im Alltag nicht ewig vor dem Spiegel stehen, sondern  die Zeit lieber nutzen um länger im Bett zu bleiben, einen Kaffee zu trinken oder noch zu frühstücken. Und trotzdem fühle ich mich so ganz wohl.

beauty_basics-9klein

Welche Beautyprodukte verwendet ihr im Alltag? Seid ihr auch eher minimalistisch unterwegs oder habt ihr lieber etwas mehr Abwechslung? 


Transparenz // *c/o, Affiliate Links

13 Comments

  1. Antworten

    Maja

    13. November 2016

    Ich mag es ja eigentlich, mich mit allem Drum und Dran zu schminken aber für die Uni oder allgemein unter der Woche greife ich auch eher zu wenig Produkten. Dabei benutze ich sehr gerne eine BB Cream (mein Liebling ist von Lily Lolo). Da ich mir einen Pony schneiden liess, brauche ich zurzeit nicht mal meine Augenbrauen nachziehen – sehr praktisch 😉 Sonst ist es ähnlich wie bei dir, ich benutze Mascara und ein wenig Contouring und Highlight.

    • Antworten

      Mirela

      13. November 2016

      Ohja, BB Creams sind super! Bei meinem Freund hab ich eh die von MAC liegen, ewig nicht verwendet, aber erst jetzt wieder gemerkt, wie sehr ich sie eigentlich mag 🙂 Ponys sind was sowas angeht wirklich super, ich hab es aber aufgegeben, mit Naturlocken ist das immer etwas mühsam haha!

  2. Antworten

    Sophia Adler

    13. November 2016

    Oh was für ein toller post!
    Auch wenn es manchmal „langweilig“ wirkt liebäugel ich auch sehr mit Minimalismus in letzter Zeit. Wie oft habe ich wirklich schon Dinge in meiner Make up Sammlung vergessen oder ganz besonders in meinem Schrank?

    Ganz liebe Grüße,

    Sophia

    http://www.piefka.com/

  3. Antworten

    Eva

    14. November 2016

    Was für ein toller Post! Ich kann jedes deiner Argumente völlig nachvollziehen. Wenn ich ausgehe bin ich meist experimentierfreudig, aber für Uni bleibe ich minimalistisch, außer ich entscheide mich spontan für auffälligeren Lippenstift. Bei mir ist zB Concealer notwendig, weil ich ziemlich viel abzudecken hab, aber sonst trage ich im Alltag nur das notwendigste. LG Eva 🙂

  4. Antworten

    Emilie

    14. November 2016

    Ich bin im Alltag kaum geschminkt 🙂 Ich nutze noch nicht mal eine Foundation. Concealer, Augenbrauen nachziehen und Mascara – that’s it!

    Liebe Grüße aus Köln,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

  5. Antworten

    Julia

    14. November 2016

    Die Maybelline Wimperntusche finde ich auch total toll. 🙂

    Alles Liebe,
    Julia / http://www.fulltimelifeloverblog.com/

  6. Antworten

    Julia

    14. November 2016

    Ich sehe es genauso wie du: weniger ist mehr. Gerade im Alltag betone ich am liebsten nur die Augen. Der Augenbrauenstift ist mein Favorit. Hab eine schöne Woche, XO Julia http://fashionblonde.de

  7. Antworten

    Katharina

    16. November 2016

    Ich mag deinen natürlichen Look super gerne und bin da auch auf deiner Seite. Im Alltag schminke ich mich manchmal gar nicht oder einfach nur mit Mascara, Augenbrauenstift und Lippenstift. Puder beistze ich nciht mal. Ich mag mich ziemlich gern so wie ich bin, und verstehe Leute nicht, die selbst vor dem Samstagseinkauf eine halbet Stunde vor dem Spiegel stehen…
    Ahoi, Katharina

  8. Antworten

    Jana

    17. November 2016

    Ich trage auch normalerweise ein ganz minimalistisches Makeup.
    Lidschatten trage ich fast nur zu besonderen Anlässen, obwohl ich so eine große Sammlung habe… Das einzige, was bei mir gerne mal ein bisschen ausdrucksstärker ausfällt, ist mein Lippenstift. Da experimentiere ich gern, auch wenn meine Farbwahl recht klassisch ist (also kein Grün oder Blau…).
    Der Highlighter sieht wunderschön aus! Ich mag natürliche Highlighter, die einen einfach nur zum Strahlen bringen.

    Liebe Grüße ♥

  9. Antworten

    Sonja

    20. November 2016

    Für mich warst du immer der natürliche Typ – und das steht dir ausgezeichnet.
    Und wenn du wirklich mal ausmisten solltest: gib Bescheid! Ich bin blush- und ideenlos, was auf meine Wangen soll. Ich hab jetzt zwei Nars Douceurs ausfebraucht und finde keine neue Sache, die Begeisterung auslöst.

  10. Antworten

    Grey and Rose

    24. November 2016

    Uns geht es da ebenso – irgendwann ist man einfach angekommen. Angekommen bei sich & dem eigenen Style und bei den Lieblingsprodukten, die einfach immer „funktionieren“ und zwar egal wie eilig man es hat oder wie mies der Tag gerade läuft.
    Und ganz ehrlich – die ständig neu gekauften Produkte landen doch meist nur in der Lade und benutzt werden weiterhin die altbewährten.

    Toller Blog-Beitrag!

    Alles Liebe
    Grey and Rose

    http://greyandrose.wordpress.com

  11. Antworten

    Lifestylebazar

    29. November 2016

    Toller Beitrag mit authentischen Fotos.
    Bei mir gibt’s übrigens auch gerade ein Beauty Gewinnspiel.

    Liebe Grüße, Nina / http://www.lifestyle-bazar.com

  12. Antworten

    Carolina Aurélie

    16. Januar 2017

    Ein toller Look, ich mags auch lieber natürlich. 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Caro

LEAVE A COMMENT

RELATED POST