coral and mauve

Ein nicht ganz so einsamer Winter und der Valentinstag. Eine Playlist.

14. Februar 2017 5 Comments

Lange gehörte ich zu den Menschen, die am sogenannten Tag der Liebe, glücklich verliebt waren. Ob langjährige Beziehung oder Kennenlernen mit Herzpochen, wie im letzten Jahr. Ich kann mich aber partout nicht erinnern, ob der Valentinstag irgendwann etwas Besonderes für mich war. Um ehrlich zu sein, habe ich nur die Momente im Kopf, in denen ich eher scherzhaft darüber sprach. Für mich war er immer, wie jeder andere Tag auch. Ich wollte nie teuer essen gehen, habe nie Blumen oder einen romantischen Tag in der Therme erwartet. Falls das in den letzten 10 Jahren doch einmal passiert ist, dann entschuldige ich mich für die falsche Aussage, aber ich habe es vermutlich einfach nur vergessen. Weil er keine Priorität für mich hat. 

Versteht mich nicht falsch, ich habe eine sehr romantische Ader. Wenn ich sie denn zulasse. Und ich liebe es, wenn ein Mann sich Gedanken macht, mich überrascht oder etwas Verrücktes plant. Es ist nur tausend Mal schöner, wenn das nicht am Valentinstag passiert. Wie vor einigen Monaten mit einem Picknick an der Alten Donau oder mit einer Konzertkarte für eine Band, die ich liebe. Einfach so. Und verdammt, ich vermisse das.

Als Single hasse ich allerdings nichts mehr, als diesen künstlich erzeugten Druck, am 14. Februar unbedingt in Begleitung eines Mannes ausgehen zu müssen. Wo es einem fast peinlich sein muss, wenn man kein Date hat. Kein Wunder, dass Tinder und Co. zurzeit scheinbar Hochkonjunktur haben. Dieses Jahr fühlt sich dieses ganze Dating wie ein Balanceakt sondergleichen an. Falsches Timing wie so oft oder keine Gemeinsamkeiten. Fehlende Ambitionen und zu hohe Erwartungen. Kein Funke der überspringt. Plötzlich werde ich zur Herzensbrecherin, und glaubt mir, diese Rolle spiele ich sehr, sehr schlecht. Ganz unerwartet aber doch eine heftige Anziehung, gefolgt von dieser wohligen Übelkeit, die sich im Bauch breit macht. Erschlagen von Enttäuschung und Verwirrung. Die Spielchen hören nie auf, egal wie erwachsen man sich fühlt.

In meinem Jahresplaner stand Ende Jänner ein Spruch, an den ich mich gerne zurückerinnere:

„Hast du schonmal jemanden so geliebt, dass du alles für diese Person gemacht hättest? Mach dich zu dieser Person und mach, was dich glücklich macht.“

Ich versuche diesen Gedanken immer im Hinterkopf zu behalten und gerade heute habe ich beschlossen, mir selbst etwas Gutes zu tun und meinen freien Tag zu genießen. Ich werde mir ein gutes Frühstück machen, entspannen, Kerzen anzünden, Musik hören, schreiben und Sport treiben. Mich bei den Menschen rühren, die in den vergangenen Wochen und Monaten für mich da waren und den Abend mit einer guten Freundin, bei einem meiner liebsten Afterwork-Events, verbringen. Die Atmosphäre beim Kunstschatzi ist nämlich immer ganz wunderbar und ich war schon viel zu lange nicht mehr dort.

Damit ihr diesen Tag, die Woche und den restlichen Winter genauso genießen könnt, habe ich beschlossen meine diesjährige Winter-Playlist, die ich liebevoll a not so lonely winter 2017 benannt habe, noch mit euch zu teilen. Überraschend optimistisch, kitschig und fröhlich. Wer mich kennt, weiß vermutlich, dass ich gerade im Winter zu sehr melancholischer Musik neige. Diesmal wollte ich die positiven Momente in Erinnerung rufen und vor allem mit Vorfreude auf die nächsten Monate blicken. Denn 2017 wird ein sehr spannendes Jahr, vor allem beruflich. Ein Jahr der Veränderung. Nur eine Konstante gibt es: Den Valentinstag. Der bleibt so unbedeutend wie immer.

Welche Lieder sind auf eurer Winter-Playlist? Feiert ihr den Valentinstag oder ist er für euch auch ein Tag, wie jeder andere? 

5 Comments

  1. Antworten

    Sonja

    14. Februar 2017

    Schön geschrieben! Und deine Musikliste werde ich mir mal durchhören – vielleicht ist ja was für mich dabei!

    • Antworten

      Mirela

      14. Februar 2017

      Danke liebe Sonja! Irgendwie machen mir die Playlists so Spaß, drum gibt’s die jetzt einfach öfter 🙂

  2. Antworten

    Ulla

    14. Februar 2017

    Die Playlist werde ich mich durchhören – auf jeden Fall. Und die Blumen sehen phantastisch aus.

    Alles Liebe
    Ulla

  3. Antworten

    Miss Pippi

    14. Februar 2017

    Tolle Musikliste!

    http://misspippisstyle.blogspot.hu/

  4. Antworten

    Beauty Mango

    16. Februar 2017

    Das hast du sehr schön geschrieben!

LEAVE A COMMENT

RELATED POST