coral and mauve

3 Dinge, die auf meiner persönlichen Bucket-List stehen.

2. Juni 2016 6 Comments

Was würdet ihr tun wollen, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würden? Für mich gibt es so viele Dinge, die ich gerne noch erleben wollen würde, die ich mir vornehme, aber im Alltag doch meistens nicht umsetze. Auch wenn ich mir immer wieder vornehme mich auf das zu konzentrieren, was mir wirklich wichtig ist. ING-DiBa hat mich mit der neuen Kampagne #meinelebensliste dazu gebracht, mich wieder mit meinen Wünschen auseinanderzusetzen und einfach mal ein bisschen zu träumen. Dabei sind mir so einige Dinge eingefallen, vom Gitarrespielen lernen bis zum Paragliding. Wenn ich jetzt alles aufzählen würde, wäre ich vermutlich bis übermorgen nicht fertig, deshalb stelle ich euch heute einfach 3 Dinge vor, die auf meiner Bucket-List ganz oben stehen und doch etwas realistischer sind als meine Teilnahme am Marathon in New York (sehr ambitioniert, ich weiß).

 

Abenteuer erleben

Ich reise für mein Leben gerne und trotzdem habe ich bisher so wenig von unserer wunderschönen Welt gesehen. Man mag es kaum glauben, aber ich bin noch nie über Europa hinaus gekommen. Mit meinen Eltern habe ich meistens Verwandte besucht, die nicht weit weg leben oder war mit ihnen in Kroatien am Meer. Reisen, an die ich mich gerne erinnere, aber in meinem Inneren werde ich sehr unruhig, wenn ich an viele Destinationen denke, die ich bisher nur von Geschichten, Fotos oder Erfahrungen anderer kenne. Ich will um die Welt reisen, andere Kulturen kennenlernen, verrückte Dinge machen, Polarlichter sehen, beeindruckende Eislandschaften fotografieren und so vieles mehr. Alle Kontinente entdecken. Solche Vorhaben müssen aber klein anfangen, deshalb will ich unbedingt bald einen Roadtrip durch die USA oder Kanada machen. Und dann nach und nach mehr.

big sur california

 

Neues lernen 

Freunde und Bekannte, die mich schon länger kennen, wissen, dass ich eigentlich nur aus Vernunft eine wirtschaftliche Ausbildung gemacht habe. Ich bin nach dem Gymnasium auf eine Handelsakademie gewechselt und habe mich danach auf der Wirtschaftsuniversität geplagt, bis ich irgendwann meine Sturheit hinten angestellt habe und das gemacht habe, was mich glücklich macht. Was viele nicht wissen: Ursprünglich wollte ich eine Ausbildung im Grafikbereich machen und auf der Angewandten studieren. Aus Vernunft habe ich mich dagegen entschieden, bin heute aber überglücklich, dass ich durch das Bloggen doch irgendwie einen kreativen Zugang gefunden habe, der mir Freude bereitet. Versteht mich nicht falsch, ich bereue die Zeit nicht, ich habe viel gelernt und mich gerade auf der HAK persönlich ziemlich weiterentwickelt und wäre heue sicher nicht die, die ich jetzt bin. Allerdings ärgert es mich nach wie vor wahnsinnig, dass ich was Grafikdesign und Illustration angeht eine Niete bin. Ich habe mir schon so oft vorgenommen mich in der Freizeit hinzusetzen und das ein oder andere im Selbststudium zu lernen, bin bisher aber immer gescheitert. Ein kleiner Traum wäre es für mich also irgendwann eine Weiterbildung oder einen Lehrgang in dem Bereich zu machen. Damit ich mit meinem Grafiktablet auch wirklich gut umgehen kann und nicht auf die Hilfe anderer angewiesen bin, weil ich viele Dinge einfach lieber selber in die Hand nehme und können will.

ingdiba_meinelebensliste_1

 

Freude schenken

Ich liebe Musik. Immer wieder erwische ich mich bei dem Gedanken, dass das Leben doch einfach eine Art Filmsoundtrack haben sollte. Wenn es nach mir ginge, würde ich immer und überall Musik hören und das ist der Grund warum es Zuhause fast nie ruhig ist. Außer ich muss lernen, wobei selbst dann oft einfach nur klassische Musik im Hintergrund läuft, dank der ich mich besonders gut konzentrieren kann. Wer mir auf Instagram folgt hat sicherlich mitbekommen, dass ich mir im Winter vorgenommen habe jedes Monat auf mindestens ein Konzert zu gehen. Einfach, weil es mir unglaublichen Spaß macht und man dabei so viele wunderbare Momente erlebt, die einem immer in Erinnerung bleiben. Seitdem habe ich viele großartige Künstler live erlebt, die mit ihrer Musik mehrfach für Gänsehautmomente sorgten. Ich habe dadurch neue Menschen kennengelernt und auch Freundschaften wurden dadurch noch viel stärker. Im Sommer gehe ich zum allerersten Mal auf ein Festival außerhalb Österreichs (das Balaton Sound) und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie groß meine Vorfreude darauf ist. Ein Wunsch, den ich allerdings noch habe: Ich würde unheimlich gerne einmal zusammen mit einer meiner langjährigsten Freundinnen aufs Tomorrowland oder Coachella fahren. Damit würde ich ihr sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

ingdiba_konzert

Passend zur Kampagne hat ING-DiBa deshalb einen Aufruf gestartet, bei dem ihr eure Lebensliste teilen und mit etwas Glück bis zu 10.000 Euro bekommt, um sie zu verwirklichen.

Was steht auf eurer ganz persönlichen Bucket-List? Welche Abenteuer wollt ihr erleben und was wollt ihr noch lernen? 


Transparenz // In Zusammenarbeit mit ING-DiBa

6 Comments

  1. Antworten

    Ulla

    2. Juni 2016

    Da wurden sehr viele Blogger wohl ins Boot geholt – habe heute schon einige Beiträge zu der Kooperation mit der Ing-Diba gelesen.

    Ich würde so gerne Klavier spielen lernen und mal mit dem Zeppelin fahren.

    • Antworten

      Mirela

      2. Juni 2016

      Oh, da muss ich mal lesen was auf deren Listen so steht 🙂 Über Instrumente hätte ich auch fast geschrieben, will schon seit ich klein bin Gitarre lernen, Keyboard (und bisschen Klavier) konnte ich mal, habe es aber leider verlernt.

  2. Antworten

    Carolin

    4. Juni 2016

    Ich habe den Kontinent auch noch nie verlassen, was sich in Zukunft aber wohl nicht ändern wird. Allerdings gibt es noch viele Orte in Europa, die ich unbedingt sehen möchte!

  3. Antworten

    Nicole

    8. Juni 2016

    Hi Mirela,

    finde deine Beiträge echt toll. Beim Lesen spürt man, dass in deinem Blog viel Herzblut drin steckt. Super, freu mich schon auf weitere posts 🙂

    Lg Nicole

  4. Antworten

    Conny

    16. Juni 2016

    Ein Roadtrip würde mich auch total reizen, am liebsten durch Amerika oder Australien! In beiden Ländern gibt es einfach soo viel zu sehen 🙂
    Ich dachte mir nach dem Gymnasium auch, dass ich auf eine HAK gehen sollte, bin aber dann nach 1 1/2 Jahren dort draufgekommen, dass ich mich mit 15 noch zu jung fühl um für den Rest meines Lebens in der Wirtschaft tätig zu sein. Das mit dem Grafikdesign kenn ich, ich wäre auch gern talentierter in dem Gebiet, oder würde einfach gern mehr darüber wissen! Finds immer so toll wenn junge Leute ihre eigenen Shops mit ihren Designs haben! 🙂

    Liebe Grüße!

  5. Antworten

    Miss Pippi

    11. Juli 2016

    Toller Beitrag!

    http://misspippisstyle.blogspot.hu/

LEAVE A COMMENT

RELATED POST