coral and mauve

One-Pot Pasta à la Pad Thai und die Sache mit dem Food Pairing

8. November 2016 9 Comments

One-Pot Pasta à la Pad Thai

Für viele wird es keine Überraschung sein, dass ich Pad Thai liebe, besonders mit angebratenen Garnelen und viel Limettensaft. Interessant ist allerdings, dass ich es Zuhause noch nie gekocht habe. In letzter Zeit hatte ich zwar oft Gusto darauf, allerdings hielt sich meine Motivation in Grenzen, da unsere Küche hier in der WG ziemlich klein ist und ich eher selten „aufwändig“ koche. Manchmal überwinde ich mich aber doch dazu und dann kommen Gerichte wie diese One-Pot Pasta heraus, die dank Erdnusssauce, gerösteten Erdnüssen und Currypaste fast ein bisschen wie Pad Thai schmeckt. Nur mit klassischer Pasta aus Italien.

one_pot_pasta_pad_thai-1klein

In den vergangenen Monaten habe ich viele Gelegenheiten gehabt fein Essen zu gehen, nicht nur mit klassischer Weinbegleitung, sondern auch mit Bier. Food Pairing scheint zurzeit ein ziemlicher großer Trend zu sein. Erst letzte Woche war ich beim Perfect Match im Lugeck, wo zu jedem Gang ein Wein und ein Bier gereicht wurde. Wir verkosteten Porter, Weißbier, Bitter Ale, Strong Ale und IPA und ich war begeistert wie gut sie zu den Speisen passten, die Aromen unterstützten oder selbst Gegensätzliches wie bitter-schokoladiges Bier mit zimtig-scharfem Curry wunderbar harmonierte.

Als wir im September am Biergut Wildshut waren beschäftigten wir uns den ganzen Tag mit Bier und dem dazu passenden Essen. Es überrascht wohl nicht, dass Gerichte wie Wiener Backhendl oder eine deftige Bierjause dazu passen, wir lernten aber, dass sich das hopfenfruchtige Pale Ale perfekt mit Fisch und asiatischen Speisen und Gewürzen ergänzt. Zu meiner asiatisch angehauchten Pasta passt es jedenfalls sehr gut.

Warum ich mich für One-Pot Pasta entschieden habe? Beim Stiegl Columbus geht es neue Dinge zu entdecken. Zwar habe ich schon 2-3 Mal welche zubereitet, auf dem Blog gab es bisher aber noch kein Rezept dafür. Höchste Zeit also. Ein gut gemeinter Tipp: Erwischt nicht ganz so viel Chili wie ich, außer ihr weint gerne.

one_pot_pasta_pad_thai-7klein

One-Pot Pasta à la Pad Thai

One-Pot Pasta à la Pad Thai | Rezept (2 Portionen):

250 g Pasta (ich hatte Mafalda Corta, ihr könnt aber auch Linguine, Spaghetti, usw. nehmen)
1 Zucchini
250 g Champignons
100 g Erbsen
Halber Kopf Rotkraut
1 große Knoblauchzehe
2 EL Sojasauce
1 EL Erdnusssauce
1 EL Currypaste
Handvoll Erdnüsse
ca. 700 ml Gemüsebrühe
Saft einer Limette
Chili, Ingwer
Petersilie

one_pot_pasta_pad_thai-6klein

Zubereitung:

Zucchini, Champignons, Rotkraut und Knoblauch klein schneiden und gemeinsam mit der Pasta, den Erbsen, Erdnüssen ,der Sojasauce, Erdnusssauce und Currypaste in einen Topf geben. Auf die heiße Herdplatte geben, mit Gemüsebrühe aufgießen und kochen lassen (ohne Deckel). Zusätzlich mit Chili und Ingwer würzen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt und die Pasta gleichmäßig durch wird. Nach etwa 10 Minuten sollte die Brühe verkocht und die Pasta al dente sein. Zum Schluss mit gehackter Petersilie garnieren und mit etwas Limettensaft abschmecken.

one_pot_pasta_pad_thai-9klein
one_pot_pasta_pad_thai-8klein

Habt ihr schon One-Pot Pasta gekocht? Welche Rezepte könnt ihr empfehlen? Womit kombiniert ihr Pale Ale am liebsten?


Transparenz // In Zusammenarbeit mit Stiegl

9 Comments

  1. Antworten

    Fee ist mein Name

    8. November 2016

    In letzter Zeit schaffe ich es nur selten, neue Rezepte auszuprobieren, aber das landet auf der Liste! Klingt köstlich

  2. Antworten

    Dani

    9. November 2016

    Das sieht mega lecker aus 🙂 wird bald nachgekocht

  3. Antworten

    Beauty Butterflies

    9. November 2016

    Das sieht super aus. Vor allem auch einfach und mit Zutaten, die ich nahezu immer zu Hause habe. Gemüse wird dann frisch dazugekauft. Ist gespeichert! DANKE!

  4. Antworten

    sisters, jeans & messy buns

    10. November 2016

    Seit Thailand vermisse ich Pad Thai so sehr, leider habe ich noch kein Resteraunt gefunden, dass daran herankommt. Aber mit deinem super Rezept, probiere ich es jetzt einmal selber! 🙂
    Liebe Grüße, Natascha von SJMB ♡

  5. Antworten

    Jenny

    10. November 2016

    Meine Güte, das sieht so mega lecker aus – was würde ich jetzt für einen Teller davon geben!!! Deine Fotos sind traumhaft geworden und das Rezept klingt easy und schnell, also genau nach meinem Geschmack 🙂
    Liebe Grüße
    Jenny

  6. Antworten

    Miss Pippi

    12. November 2016

    Hört sich gut an! Muss ich mal probieren.

    http://misspippisstyle.blogspot.hu/

  7. Antworten

    Anita

    18. November 2016

    Hi Mirela,
    ich koche sehr gerne One-Pot Pasta (weil weniger Abwasch). Bis jetzt habe ich aber hauptsächlich Italienisch gemacht. Deine Variante mit Erdnusssauce und Chili klingt sehr verführerisch!
    Ich hab erst vor kurzem eine Käsesuppe mit Pale Ale gekocht. Hat herrlich geschmeckt!

    Liebe Grüße,
    Anita

    • Antworten

      Mirela

      18. November 2016

      Uh, das muss ich probieren! Hab auch ein cooles Brownie Rezept gefunden, das steht auch auf meiner Liste 😀

  8. Antworten

    Einfach mit Stil

    22. Januar 2017

    Es schaut sehr lecker aus. Ich werde das sicher ausprobieren.

LEAVE A COMMENT

RELATED POST