coral and mauve

Ich hatte euch schon vor längerer Zeit versprochen öfter über Sport zu schreiben, muss aber gestehen mich nicht ganz daran gehalten zu haben. Nachdem aber mein letzter Beitrag zur Ernährungsumstellung so gut bei euch ankam, will ich nun endlich das Thema Sport genauer ansprechen, vor allem aber wie ich mich motiviere. Ich war nämlich schon immer ein ziemlicher Sportmuffel und musste mich regelrecht zwingen zu trainieren, oft sehr erfolglos. Mittlerweile, nach vielen Höhen und Tiefen, kann ich aber endlich sagen, dass Sport mir Spaß macht. Ich kann mich einfach viel leichter überwinden, wenn ich weiß, dass es mir danach viel besser geht. Alles reine Kopfsache!

Sport MotivationDie FT4 Pulsuhr von Polar ist schon seit einigen Monaten mein treuer Begleiter

Schon lange wollte ich diesen Beitrag schreiben, aber irgendwie fehlte mir immer der Anstoß dafür. Nach meiner Zwangspause im August bin ich aber wieder richtig motiviert und muss das einfach mit euch teilen! Der größte Ansporn ist wohl ein lang gestecktes und nun erreichtes Ziel, denn endlich hat sich die lästige 7 von der Waage verabschiedet und ich passe auch wieder in meine drei Jahre alte Lieblingsjeans. Minus dreizehn Kilogramm seit Anfang des Jahres. Das fühlt sich einfach so unglaublich gut an! Und da ich euch schon erzählt habe, wie ich mich ernähre (oder es zumindest versuche) ist heute der zweite unumgängliche Teil dran, nämlich Sport! Ich habe zwar in den letzten Monaten nicht mehr ganz so viel abgenommen, aber durch das Training ist mein Körper schon viel straffer geworden und das ist wohl genau das, was sich so toll anfühlt.

Nachdem meine Kooperation mit Holmes Place beendet war, startete ich wieder mit dem Laufen, auch wenn es mir nie großen Spaß machte. Mit der Zeit wurde meine Ausdauer aber besser (auch wenn ich immer noch hochrot werde und doch noch Gehpausen mache) und irgendwann machte es mir auch Spaß! Das hätte ich nie gedacht, denn Laufen war immer mein Hasssport schlechthin. Ich liebe es aber mich richtig auspowern zu können und dabei durch wunderschöne Gegenden zu laufen. Das hat etwas sehr beruhigendes an sich und gerade zum Stressabbau ist es einfach ideal.
Irgendwann im Spätfrühling entdeckte ich Blogilates/Pilates für mich und machte einen Monat lang ganz brav nahezu täglich die Übungen des Beginners Calendars. Ich sah zwar noch keine große Veränderung, fühlte mich aber so viel besser und wollte unbedingt dranbleiben. Nachdem die Anfängervideos aber kaum eine Herausforderung waren, wagte ich mich an die normalen Programme und stieß schnell auf meine Grenzen. Trotzdem machte es Spaß! Leider musste ich im August gesundheitsbedingt eine Sportpause einlegen und vor allem beim Laufen warfen mich diese wenigen Wochen weit zurück. Mit Mühe und Not schaffe ich es aber wieder 30 Minuten durchzulaufen, bin aber froh wenn ich die lästigen Gehpausen bald wieder ganz weglassen kann.
Seit wenigen Wochen bin ich wieder in einem Fitnesscenter und ziemlich glücklich mit dieser Entscheidung! Dort kann ich mich bei diversen Kursen auspowern, meine Ausdauer verbessern oder ganz gezielt Krafttraining machen. Das wichtigste war für mich definitiv, dass ich keinen extra Umweg fahren muss um hinzukommen. Denn erfahrungsgemäß habe ich nach wenigen Wochen keine Lust mehr, wenn ich extra zum Sport fahren muss. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie die nächsten Monate laufen werden!
Ein großes Ereignis habe ich jedoch schon nächste Woche vor mir, ich nehme am TUI Marathon in Palma de Mallorca teil und werde den Viertelmarathon hoffentlich erfolgreich meistern! Ich werde euch natürlich davon berichten, deshalb verrate ich an dieser Stelle nicht zu viel.

Sport MotivationMeine liebsten Laufstrecken, in so einer schönen Umgebung macht es noch viel mehr Spaß!

Sport Motivation

Ich bin leider schon sehr oft am Vorhaben mehr Sport zu treiben bzw. generell sportlich zu werden gescheitert und rückblickend lag das wohl daran, dass ich zu viel auf einmal wollte und extrem ungeduldig war. Ohne Motivation funktioniert es schon gar nicht, deshalb habe ich nun ein paar Punkte zusammengefasst, die mir geholfen haben mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Realistische Ziele
Was mir persönlich am schwersten fällt? Dranbleiben! Wie oft startete ich höchst motiviert und entschied mich wenige Wochen später doch für das bequeme Bett und gegen die Sportschuhe. Damit diese Situation endgültig der Vergangenheit angehört, habe ich mir angewöhnt mir kleine Ziele zu setzen. Öfter die Treppen zu benutzen hat mir hier genauso geholfen wie mindestens einmal pro Woche zu trainieren (ehrlich, wer schafft es als absoluter Sportmuffel gleich drei mal wöchentlich Sport zu machen? Eben!). Natürlich kann man sich im Laufe der Zeit steigern und auch für den ein oder anderen Wettbewerb anmelden. So hat man ein genaues Ziel vor Augen auf das man hintrainieren kann.

Dokumentieren und feste Termine einplanen
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich bin ein großer Fan von Listen und Notizen und deshalb war es gar nicht so abwegig alle Ziele (ob erreicht oder erst festgelegt) zu notieren. Genauso halte ich meinen Fortschritt (wenn es ums Abnehmen geht) auch fotografisch fest. Man muss sich nämlich bewusst sein, dass man mit regelmäßigem Krafttraining nicht allzu viel Gewicht verliert, der Körper sich aber trotzdem sehr verändert! Ist ein Ziel erreicht, fühlt es sich sehr befreiend an es von der List zu streichen. Versucht es einfach! Übrigens kann ich meinen inneren Schweinehund auch sehr gut austricksen indem ich all meine sportlichen Aktivitäten in den Kalender eintrage. So nimmt man sich nichts anderes vor und das Training wird zur Gewohnheit.

Sport Motivation
Blogs, Twitter, Instagram, Pinterest und Co.
Ich finde es toll, dass immer mehr Blogger neben den üblichen Themen wie Mode, Kosmetik oder Essen auch über Sport schreiben. So kann man sich austauschen, gute Tipps lesen oder sich einfach inspirieren und motivieren lassen. Wenn ich an einem Tag mal keine Lust habe und beim Scrollen durch meinen Bloglovin‘ Feed einen Fitnesspost lese, packt mich fast immer das schlechte Gewissen und ich versuche doch zumindest eine halbe Stunde zu trainieren. Alle anderen Plattformen (vor allem Instagram) nutze ich hauptsächlich um mich mit anderen auszutauschen, über erreichte Ziele zu freuen und gegenseitig zu unterstützen. Auf Pinterest habe ich ein kleines Motivations-Board, das ich mir öfter mal ansehe.

Ein paar tolle Blogs, die regelmäßig über Sport schreiben oder sehr motivierende Beiträge dazu veröffentlicht haben: Berries & Passion, Laruemarie, heylilahey., Wien Mitte, Fabian Pimminger, Eros & Psyche, light and dark und My Mirror World

Sport MotivationShopping!
Da lacht das Frauenherz, aber für mich persönlich ist es wirklich einer der stärksten Motivatoren. Sobald ich neue Sachen im Schrank habe, habe ich extrem große Lust sie sofort auszuführen, egal ob Laufjacke, Laufschuhe oder auch nur ein Stirnband. Und bevor ich mich mit einem selbstgebackenen Kuchen belohne (ja, manchmal muss das auch sein, aber zur Gewohnheit werden sollte es nicht), suche ich mir lieber neue Sportsachen aus. Nach eher erfolglosen Besuchen bei den üblichen Verdächtigen, klickte ich mich kürzlich durch einige Onlineshops und musste sofort bestellen, als ich sah, dass Tchibo eine neue Laufkollektion hat. Ich finde das Preis-/Leistungsverhältnis der Sachen einfach ideal und habe schon einige Teile davon im Schrank. Da ich natürlich unmöglich alles behalten konnte, entschied ich mich für eine Thermo-Laufjacke (so schön warm und die perfekte Ergänzung zu meiner alten von Tchibo), ein graues Langarmshirt, eine Laufhose, einen Sport-BH (der genauso toll ist wie die Triaction-Serie von Triumph, aber einen Bruchteil davon kostet) und eine neue Sporttasche. Das Herzstück meiner Bestellung ist definitiv die graue 3/4-Tight, denn meist sehen meine Beine in engen Sporthosen sehr bescheiden aus, doch in der hier fühle ich mich richtig wohl und bequem ist sie auch! Sport-Outlets kann ich aber auch sehr empfehlen, hier findet man oft tolle Schnäppchen und muss keine 40 Euro für ein neues Funktionsoberteil hinblättern.

Sport Motivation

Thermo-Laufjacke mit Kapuze – Graues, langärmliges Laufshirt – Lauftight – Sporttasche (alles aktuell bei Tchibo)

Sport MotivationSport Motivation

Gute Musik
Es vergeht kaum ein Tag an dem ich keine Musik höre, sei es am Schreibtisch, beim Kochen oder auch unterwegs. Kein Wunder also, dass ich auch beim Sport Musik brauche und am liebsten natürlich meine eigenen Playlists rauf und runter höre. Ich versuche immer anfangs Lieder einzubauen zu denen ich mich gut aufwärmen kann, im Mittelteil darf es dann ruhig lauter und schneller werden. Am Ende dürfen zwei bis drei Cool-Downer nicht fehlen. Generell wechsle ich die Zusammenstellung alle paar Wochen, damit es nicht langweilig wird, es kann aber auch vorkommen, dass ich ein Lied über Monate in meiner Playlist habe, weil es mich einfach besonders motiviert. Ich bin immer auf der Suche nach neuer Inspiration und denke, dass es euch sicher ähnlich geht. Hier ist deshalb meine aktuelle Playlist, die ich bevorzugt beim Laufen höre:

Mit Freunden trainieren
Es regnet draußen oder ihr friert schon bei einem kurzen Blick aus dem Fenster? Ihr habt eine lange Nacht hinter euch und wollt den Sonntag nur im Bett verbringen? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es wirklich toll ist Freunde zu haben mit denen man gemeinsam Sport macht. Man motiviert sich gegenseitig, hat Spaß dabei und vor allem schnell ein schlechtes Gewissen, wenn man mal absagt. Und was spricht dagegen, ein Treffen mal ins Fitnesscenter oder Freie zu verlegen? Plaudern und eine schöne Zeit verbringen kann man so auch und tut gleichzeitig was für seine Gesundheit!

Sport Motivation

Natürlich darf man nicht vergessen, dass der Körper auch mal eine Auszeit braucht und man ruhig auch mal aussetzen kann, wenn es einem nicht gut geht oder der Muskelkater vom Vortag doch etwas zu schmerzhaft ist. Immerhin soll man sich nicht quälen, sondern Spaß am Sport haben!

Was motiviert euch? Welchen Sport treibt ihr am liebsten?

39 Comments

  1. Antworten

    Liia

    10. Oktober 2013

    Wow was für ein toller Beitrag!
    Ich war ein riesen Sportmuffel wollte aber unbedingt was tun!
    Da ich nicht viel zeit hatte (von 5 uhr arbeiten und von 17 uhr abendschule) fand ich eine etwas flexiblere lösung.
    Ich ging Kickboxen. Damals das einzige was in meinen Terminplan passte. Heute meine Leidenschafft.! 5 mal die Woche und das je 1-4 stunden. Ich liebe es!
    Ich geh zwar auch laufen aber jetzt mit meinem vollem Trainingsplan seltener.
    Anfangs konnte ich ohne freunde selten trainieren weils mir komisch vorkam alleine irgendwo zu sein. Man gewöhnt sich dran und jetzt geh ich auch trainieren wenn keiner zeit hat. 🙂
    Liebe grüße

  2. Antworten

    Lila Stein

    10. Oktober 2013

    Ich bin seit letztem Dezember wieder wesentlich aktiver geworden und hab sehr lange sehr motiviert trainiert. Aber kaum hat jetzt das Herbstwetter eingesetzt, ist zumindest die Motivation joggen zu gehen wieder verschwunden. Außerdem habe ich einen neuen Job und gönne mir deshalb nun mal zwei Wochen Pause, um mich anschließend wieder ins Training zu stürzen 😉

  3. Antworten

    Katja momentaufnahmen

    10. Oktober 2013

    richtig richtig toller Post 🙂
    Gute Hilfe!

  4. Antworten

    Yvonne

    10. Oktober 2013

    Toller und ausführlicher Bericht! Ich finde es sehr positiv, dass in letzter Zeit immer mehr Blogger über das Thema Sport und Ernährung reden! Mach weiter so 🙂

    Liebe Grüße, Yvonne 🙂

  5. Antworten

    Lilafee

    10. Oktober 2013

    Glückwunsch zu den 13 kg 🙂 Hast du ein Vorher/Nachher Bild für uns? Und wie viel willst du insgesamt noch abnehmen?
    Sorry fürs so neugierig sein 😉

  6. Antworten

    Lena

    10. Oktober 2013

    Auch von uns thx für die Verlinkung! Wow, nur noch eine Woche bis Mallorca … die Zeit ist jetzt echt schnell vergangen, viel Erfolg euch 3!

  7. Antworten

    frl. wunderbar

    10. Oktober 2013

    Wow. Ein toller Bericht! Daumen hoch für Deine Motivation! 🙂
    Gerade Laufen bzw. Joggen fällt mir persönlich unheimlich schwer.
    Ich selbst mache einmal wöchentlich Zumba und einmal wöchentlich einen Standard-Tanzkurs.
    Shopping ist wohl bei mir auch eine der größten Motivationen. Es geht doch nichts über ein schönes Sportoutfit. Dazu fehlen mir jetzt auch noch so hübsche Nikes! 🙂

  8. Antworten

    Hannah

    10. Oktober 2013

    Ein toller persönlicher Bericht mit guten Tipps. Ich würde mich sehr freuen, mehr zu dem Thema von dir zu lesen, denn auch deinen Artikel zu deiner Ernährung fand ich sehr gut und auch deine Vollkorn-Flammkuchen habe ich diese Woche nachgekocht! 🙂

  9. Antworten

    Sunnivah

    10. Oktober 2013

    Liebe Mirela,
    ich lese deine Beiträge immer ganz besonders gern, weil mir deine ganze Art gefällt 🙂
    Das mit den zu hohen Zielen kann ich nur unterstreichen: ich hab es nur einmal (von vielen Versuchen) geschafft, monatelang dran zu bleiben, als ich ein Programm (von der Krankenkasse) für extrem „Alte, Schwache und Kranke“ – so hab ich das genannt – verfolgt habe, sprich: es ging seeeehr langsam los. Das hat mich wirklich motiviert, wieder heimzukommen und zu denken: okay, war ja leicht, mach ich wieder 😀
    Und dann natürlich: es gab überhaupt ein Programm. Mit Zeiten, Pulswerten und Vorgaben. Da konnte ich mich dran halten und wusste, daß haben Leute erarbeitet, die sich auskennen und ich muss mir nicht selbst was basteln. Die Steigerung war dann da, aber in einem machbaren Maße.
    Rausgegangen bin ich dann in den ältesten, löcherigsten Klamotten der Welt: egal, wenn Sturm und Regen ist sieht einen eh keiner.
    Nun habe ich mir aber nach deinen Bildern auch mal was Hübscheres zugelegt und kann nur sagen: auch H&M (besonders online) hat nette Sachen, die nicht viel kosten. Und sooo schön bunt sind..

    Ganz lieben Gruß!
    Sport frei

  10. Antworten

    Anna

    10. Oktober 2013

    Ich habe mir eben deinen verlinkten Beitrag über deine Ernährungsumstellung gelesen und habe jetzt meeeega das schlechte Gewissen… Ich denke, dass ich ab jetzt wirklich an mir arbeiten sollte, vor allem in Hinblick auf den teuflischen Zucker. An sich würde ich sagen, dass ich mich gesund ernähre, aber Frühstück und ich sind noch keine dicken Freunde… das muss sich ändern, ebenso die elende Nascherei!
    Und Sport… oh Gott, es gibt glaube niemanden auf der Welt, der unsportlicher ist als ich 😀
    Ich werde trotzdem veruschen 1mal die Woche schwimmen zu gehen. Wenn das gut läuft, kann man es dann vielleicht irgendwann auf 2mal aufstocken.
    Na hoffentlich hab ich mir da nicht zu viel vorgenommen.
    Aber ich danke dir sehr für das „Aufrütteln“. 🙂
    Liebe Grüße
    Anna

  11. Antworten

    Yoyó

    10. Oktober 2013

    Der Post ist echt gut geworden, Mirela. Mich motivieren am meisten auch neue Sportklamotten (ahaha das ist so typisch Frau) und alle möglichen Inspirationsfotos auf Instagram, tumblr … Genau deswegen habe ich im Übrigen auch angefangen! 😀

    Übrigens danke für die Verlinkung und nochmals Glückwunsch zu den verlorenen Pfunden! 😀

  12. Antworten

    Sandra_1984

    10. Oktober 2013

    Super Beitrag, den ich sehr gerne gelesen habe. Du bist eine super Motivation, durch dich hab ich zum Beispiel mit Blogilates begonnen. Gerade im Moment bin ich am Jillian Michaels 30 day shred dran- hui, da muss ich als Wiedereinsteigerin schon ordentlich kämpfen. Macht aber Spaß!
    Hoffe, noch mehr solcher Posts von dir zu lesen :).

  13. Antworten

    Elli

    10. Oktober 2013

    Ich motivier mich ehrlich gesagt gar nicht. Ich hab da einen guten „Motivator“ – meinen Freund. Und wenn ich mal keine Lust hab, zwingt er mich trotzdem hinzugehn. Gut so, ehrlich gesagt, danach gehts mir meistens besser. Momentan ists besonders schwer, da wir beide wegen Krankheit aussetzen mussten – davor waren wir noch im Urlaub und das hat dann schon alles um die 4 Wochen gedauert – es ist schrecklich wie sehr man in nur 4 Wochen abbaut und wie schwer einem alles danach fällt.

    Da bin ich leider momentan noch in der Wiedereingewöhnungsphase, aber es läuft! Leider bin ich halt auch zu ungeduldig und will mega Erfolge innerhalb von 2, 3 Monaten sehn, aber so gehts leider nicht. Mir hilfts vor allem, dass ich mich einfach für mich selbst besser fühle, weil ich weiß, dass ich was für meine Figur mache und nicht nur faul zuhause sitze und mich einfach damit abgefunden hab. Ich finde das macht auch viel aus, auch, wenn man am Anfang nicht so große Veränderungen sieht…

  14. Antworten

    Larue Marie

    10. Oktober 2013

    Toller Post, sehr ausführlich mit wahnsinnig tollen Bilder (wie man es von dir gewohnt ist ;D)

    MERCI, MERCI, MERCI 10000x für die Verlinkung!!!!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Laruemarie – Swiss Lifestyle, Beauty and Fashion Blog

  15. Antworten

    nuesselkram

    10. Oktober 2013

    Meine Bewunderung für dein Durchhaltevermögen. Bei mir ist es immer wieder so das ich anfange zu Laufen und mir nach wenigen Wochen zig Gründe einfallen es zu lassen ^^ Ich kann mich dann selbst nicht verstehen und hab immer ein tierisch schlechtes Gewissen und ärgere mich. Wobei es mir grundsätzlich Spaß macht und ich auch fit genug bin, es fehlt mir einfach der Anschub, ich hoffe das kommt noch mal. ..Ansonsten gehe ich einmal die Woche zum Zumba, das macht riesen Spaß und ich fühl mich so richtig gut danach 😉

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

  16. Antworten

    Jessica Türpe

    10. Oktober 2013

    Blogilates mag ich auch sehr! Ich mach jeden Tag die Workouts, jedoch hatte ich gleich mit den normalen Kalendern angefangen. Damit, einer Ernährungsumstellung und dem Joggen habe ich mittlerweile schon 13kg abgenommen (:
    xo Jess

  17. Antworten

    cupcakes & balloons

    10. Oktober 2013

    Ach also ich finde es vor allem super interessant zu lesen wie du dich motivierst!! ich habe da auch immer wieder meine tiefen und versuche mich immer wieder neu zu motivieren! 🙂

    GLG Sonja

  18. Antworten

    Mya B

    10. Oktober 2013

    Wow echt toller Beitrag und Gratulation zu der Abnahme von 13kg! WOW, das ist doch echt ne Leistung! Das mit der Motivation für den Sport kenn ich leider nur zu gut…mir persönlich helfen fixe Trainingstermine mit Freundinnen oder allgemein fixe Trainingstermine.
    glg

  19. Antworten

    Marie-Theres

    10. Oktober 2013

    Gut siehst du aus, du strahlst so richtig von innen heraus. 🙂
    Ich treibe überhaupt keinen Sport, vom täglichen 13-Kilo-Heben meiner Kinder mal ganz abgesehen. 😉 Für mich ist Sport auch überhaupt kein Ausgleich, aber es freut mich zu lesen, dass er dir so gut tut. Deine Tipps sind allerdgins wirklich klasse und der Beitrag ist toll geschrieben!
    Liebste Grüße,
    Marie-Theres

  20. Antworten

    Anonymous

    11. Oktober 2013

    Toller Post!!
    Mir geht es auch oft so, bin nämlich eigentlich auch so ein sportmuffel!! aber seit ich power plate mach und dann nur mehr ausdauer trainieren muss geht es viel besser!!

    du hast richtig toll abgenommen, das sieht man total!!
    ich hoffe du hast weiterhin so viel spaß dabei und schaffst die balance zwischen gesund leben und dir auch mal was gutes zu gönnen! aber das machst du ja eh 🙂

    liebe grüße

  21. Antworten

    Luisa Haze

    11. Oktober 2013

    Hach jetzt hast du mich auch total motiviert wieder mit Sport anzufangen .)

  22. Antworten

    Ariane

    11. Oktober 2013

    Boah 13Kg?????!!! wow, gratuliere!!! Bin selbst auch laaange lange ein großer Sportmuffel gewesen, hab mich aber seit 3 Monaten zusammengerissen und fing wieder an zu laufen. Mittlerweile macht es einen rieeesen Spaß und ich will gar nicht mehr drauf verzichten. Was mir geholfen hat, war 1. die Nike Run App (so konnte ich mich mit freunden battlen ;-)) und dann 2. das Ziel beim 10. KM-Lauf mitzumachen. Da hab ich mir den Run in Paris ausgesucht und hab mich quasi gleich mit einer Reise für meinen sportliche Erfolg „belohnt“ 😉 Als nächstes Ziel ist dann der Halbmarathon dran!! Mal schauen wie ichs packe aber mit der richtigen Motivation klappts immer!!!!

    Wünsch dir weiterhin viel Erfolg :-)))

    LG

    Ariane

  23. Antworten

    Alexx

    11. Oktober 2013

    Gratulation zu deinem Erfolg! 🙂

    Und ganz lieben Dank fürs verlinken.

    Liebe Grüße!

  24. Antworten

    rocket-belle

    12. Oktober 2013

    Wow! Ich bin begeistert! Genialer Beitrag, da macht das Lesen richtig Spaß!
    Ich sportele derzeit auch eine Menge und seit April bin ich mittlerweile bei -8,5kg 🙂 Ich werde auf meinem Blog demnächst auch einen Beitrag zu Motivation, dem inneren Schweinehund und Ernährung + Sport online stellen.

    Viele Grüße
    rocket belle

  25. Antworten

    Katharina

    12. Oktober 2013

    Nachdem ich mir den Text gerade durchgelesen habe, habe ich gleich mal einige Sachen bei Tchibo bestellt 😉 Ich gehe sehr gerne Joggen, bis jetzt allerdings nur im Frühling und im Sommer, wenn es warm genug war. Bis jetzt konnte ich mich nie überwinden, teure Sportkleidung für die kalte Jahreszeit zu kaufen, aber weil es bei Tchibo so günstig ist hab ich gleich mal ordentlich zugeschlagen.
    Ich finde auch, dass schöne Sachen noch mehr motivieren Sport zu machen 🙂
    Glückwunsch auf jeden Fall zu deinem bisherigen Erfolg! 🙂

  26. Antworten

    Lea

    12. Oktober 2013

    so ein toller post! ich bin gerade auch dabei, etwas sportlicher zu werden und es ist echt schön zu lesen, wie andere damit umgehen 🙂
    ich bin jetzt seit ungefähr einem monat im fitnessstudio angemeldet und gehe dort mit einer freundin hin. wenn man nicht alleine ist, motiviert das echt und absagen fällt dann wirklich schwer 😀

  27. Antworten

    Tabet

    12. Oktober 2013

    Sehr schöner Post! Sport ist toll und es ist immer schön sich selbst mit neuen Sportarten und höheren Zielen herauszufordern. 🙂
    Love
    Tabea

    http://wolkedrei.blogspot.de/

  28. Antworten

    Anonymous

    12. Oktober 2013

    Super Post 🙂 Und respekt, dass du es schaffst, 1.30 h zu laufen. Danke auch für die Playlist, bin immer auf der Suche nach neuen Liedern 😉

  29. Antworten

    Anonymous

    13. Oktober 2013

    was wurde aus dem tui marathon?

  30. Antworten

    Mirela

    13. Oktober 2013

    @Anonym Steht doch da, ich laufe 10 km 😉

  31. Antworten

    Tanja J.

    13. Oktober 2013

    Hallo Mirela!
    Toller Post und das mit deiner Euphorie wenn man Gewicht verliert kann ich verstehen, man ist dann immer noch mehr motiviert 🙂
    Ich liiebe Sport, aber schon seit 2 tagen hab ich niiichts mehr gemacht, das ist für mich wie 2 tage ohne nahrung, 2 tage ohne wasser. Kennst du diese abhängigkeit ?

    Love, T ♥
    http://voyagevoyagelamonde.blogspot.de/

  32. Antworten

    Isabell

    14. Oktober 2013

    Wünsch dir viel Erfolg beim TUI-Marathon 🙂
    lg

  33. Antworten

    Beerentraum

    14. Oktober 2013

    Hallo Mirela!

    Möchte mich auch mal zu Wort melden, da ich Dich sonst nur als stille Leserin verfolge. Ich gratuliere Dir zum Gewichtsverlust, das ist wirklich eine tolle Leistung, Respekt! Dein Beitrag ist klasse, und auch sonst finde ich, dass Du wirklich schön schreibst. Habe mir auch schon einige Inspirationen von Dir geholt. Momentan bin ich auch fleißig dabei, ein paar Pfunde zu verlieren und das versuche ich auch durch die Kombination aus gesünder essen & Bewegung. Deine Beiträge motivieren mich sehr und ich habe auch schon ein paar Rezepte von Dir nachgekocht. Mach weiter so, Du bist klasse!

  34. Antworten

    rocket-belle

    15. Oktober 2013

    ♥ ich hab mich von deinem Post (ich habe ihn noch ein zweites und drittes Mal gelesen …) inspirieren lassen und auch bei Tchibo bestellt 😀
    Mehr dazu in den nächsten Tagen auf meinem Blog
    Liebe Grüße
    rocket-belle

  35. Antworten

    charlotte

    15. Oktober 2013

    Hach ich kann das so gut nachvollziehen, ich bin leider auch oft unmotiviert und vor allem bei schlechtem Wetter dann gar nicht mehr so begeistert von den eigenen Plänen. Laufen war auch nie mein Lieblingssport, aber bei mir war es genau wie bei dir, dass es olötzlich angefangen hat Spaß zu machen 🙂 Super Tipps, ich finds immer interessant wie es anderen damit geht!

  36. Antworten

    Dominique

    16. Oktober 2013

    Würden mich meine Freunde nicht fasst schon nötigen das ich mitmache…sei es Joggen oder Squash…dann wäre ich der typische CouchPotatoe ;)!
    Daher immer zusammen trainieren, macht es Meiner Meinung nach viel leichter und natürlich auch witziger.
    Find deine Playlist auch sehr ansprechend und werd mal nach dem ein oder anderen Titel suchen ;)!

    Weiter so und Gruß,
    Dominique

  37. Antworten

    monationship

    18. Oktober 2013

    Wow. Schon wieder ein toller Bericht. Ich weiß gar nicht, wieso ich erst jetzt auf dich grstoßen bin.
    Ich bin auch immer nur ein bis zwei Wochen total dabei und dann verschwindet der Sport immer weiter in der Versenkung. Ich habe nun angefangen wieder schwimmen zu gehen, jedoch mit einer Freundin. Ich hoffe, dass wir beide am Ball bleiben.
    Liebe Grüße
    Ney

  38. Antworten

    Anonymous

    19. Oktober 2013

    Hallo Mirela,
    welchen Sport-BH hast du genommen? Den Schwarzen für extrastarken Halt? Habe ihn mir auch gerade gekauft und bin mir nicht sicher, ob er gut genug sitzt, um damit joggen zu gehen..
    Liebe Grüße
    Anna

  39. Antworten

    Mirela

    19. Oktober 2013

    @Anonym Hey Anna! Ja genau, den hab ich genommen 🙂 Hab genau den selben schon in Lila von der letzten Laufkollektion (vl. ein Dreivierteljahr her?) und ich find ihn super, perfekt zum Laufen.

LEAVE A COMMENT

RELATED POST