coral and mauve

Ulrich Wien

Es gibt so viele wunderbare Restaurants und Lokale in Wien, dass ich manchmal regelrecht überfordert bin und meine Muss-ich-besuchen-Liste immer länger wird, obwohl ich regelmäßig und sehr gerne etwas Neues probiere. Auch das Ulrich gehört zu meinen persönlichen Neuentdeckungen, denn ich kenne es noch gar nicht lange, aber ich bin bereits jetzt auf dem besten Weg ein Stammgast zu werden. Angefangen hat alles mit diesem Beitrag von den Frühstückerinnen, nach dem ich unbedingt das Granola probieren wollte. Und ja, es ist wirklich köstlich!

Allerdings war mein erster Besuch gar nicht am frühen Morgen, viel eher stand wieder eine Gruppenarbeit an und wir suchten ein gemütliches, nicht allzu lautes Lokal, das am Sonntag offen hat und kostenloses Wifi anbietet. Gar nicht so einfach! Ich erinnerte mich wieder ans Ulrich und nach einem kurzen Telefonat wartete bereits ein Tisch auf uns. Wir probierten uns durch die hausgemachten Getränke wie den Eistee mit Earl Grey, Zitrone und frischer Minze (3,80 Euro) und die Pink Grapefruit Limonade mit Thymian (4,20 Euro), beide sehr empfehlenswert, besonders der Eistee ist an warmen Tagen erfrischend. Als kleinen Snack bestellten wir uns die Flats (eine Art Flammkuchen, nur noch dünner und knuspriger). Meine Freundinnen entschieden sich für Pesto & Parmesan (2,50 Euro) und ich bekam das etwas üppiger belegte Waldpilze-Flat mit drei verschiedenen Sorten Ziegenkäse, roter Zwiebel, Thymian und Blattspinat (6 Euro), nach dem ich mehr als satt und ziemlich glücklich war.  Die Location an sich gefällt mir sehr gut, die Einrichtung ist sehr minimalistisch, dafür aber einladend und freundlich. Genauso auch das Personal. Ich hörte zwar schon öfter, dass manche Kellner etwas überfordert oder gar unfreundlich seien, aber ich merkte das bei keinem einzigen Besuch, obwohl wir manchmal stundenlang mit unseren Notebooks dort saßen und keine Unsummen ausgaben.

Wie bereits erwähnt ist auch die Frühstückskarte sehr zu empfehlen, allerdings sollte man am Vormittag, vor allem am Wochenende, immer reservieren. Meine Augen waren an diesem Morgen größer als der Hunger und ich bestellte eine Portion Granola mit Joghurt und Früchten (5 Euro) und dazu noch ein Avocadobrot (3,80 Euro), wobei sich dann herausstellte, dass es sogar zwei Brote sind. Geschmacklich war alles perfekt, das Gronala schön knusprig und nicht zu süß und mit Melone und allerlei Beeren garniert, zur Avodaco gab es körnigen Frischkäse, garniert mit feinem Meersalz und Chili. Das Mittagessen konnte ich allerdings auslassen, so voll war ich. Das Spanish Omlette (6,50 Euro) ist laut Maxie auch sehr zu empfehlen, bestellt aber kein Brot dazu, das wird zu der üppigen Eierspeise mit Chorizo, Rucola, Tomaten und Zwiebeln sowieso gereicht. Eine andere Freundin probierte das Tabula Rasa Frühstück, bei dem man neben Schinken, Salami, Gouda, Krenaufstrich, Schnittlauch-Butter und Gebäck von Joseph auch ein Ei und ein kleines Granola-Joghurt bekommt (9,80 Euro). Einzig den Kaffee oder Tee muss man extra bestellen, was bei dem Preis für die üppigen Portionen halb so schlimm ist. Die Melange (2,90 Euro) soll sehr zu empfehlen sein!

Ulrich Wien Granola Ulrich Wien AvocadobrotUlrich Wien Eistee Ulrich Wien Tabula RasaUlrich Wien Spanish Omlette Ulrich Wien Pink Grapefruit Limonade Ulrich Wien SpeisekarteUlrich Wien Flat Waldpilze Ziegenkäse

Erst vorgestern verbrachte ich einen weiteren Nachmittag im Ulrich, diesmal aber nicht um an einer Gruppenarbeit zu schreiben, sondern um meine liebsten Freundinnen aus der Schulzeit zu treffen. Wir konnten uns bis wenige Stunden vor dem Treffen auf kein Lokal einigen und ich schlug ganz spontan das Ulrich vor, weil ich mir dachte, dass es ihnen sicherlich gefallen könnte. Zum Glück bekamen wir noch einen Tisch, denn gegen 18 Uhr füllte sich das Lokal und spätestens um 19 Uhr waren fast alle Tische besetzt, auch am Abend lohnt es sich definitiv zu reservieren! Eigentlich wollten wir uns in den gemütlichen Schanigarten setzen, das wechselhafte Wetter machte uns allerdings einen Tisch durch die Rechnung. Nichtsdestotrotz verbrachten wir einen wunderschönen Nachmittag miteinander, hatten viel zu bereden und noch mehr über das Essen zu schwärmen. Die Gazpacho (4 Euro), die meine Freundin bestellte sah perfekt aus, soll sehr gut abgeschmeckt und auch leicht scharf gewesen sein. Risotto gab es zwei Mal, eines von der Tageskarte mit Tomaten und Büffelmozzarella (wunderbar abgeschmeckt, schön fruchtig und tomatig) und das andere mit Steinpilzen und Eierschwammerl, auf Wunsch ohne Grana (11,50 Euro), ebenfalls köstlich und sehr üppig. Auch ich bestellte ein vegetarisches Gericht, nämlich die Basilikum-Ricotta Ravioli auf Oliven-Tomatenragout mit Büffelmozzarella (9,50 Euro), die Portion war wieder sehr großzügig, die Füllung auf den Punkt und das Ragout sehr fein abgeschmeckt. Die letzte im Bunde entschied sich für die gegrillte Maishendlbrust auf Rucola-Tomaten-Kartoffelsalat (13 Euro), die wir bereits zu Beginn am Nachbartisch erspähten und daraufhin großen Hunger bekamen. Eigentlich rühme ich mich immer damit, dass selbst nach der größten Hauptspeise immer noch Platz für ein Dessert ist, aber nach den Ravioli war auch das letzte Eckchen in meinem Magen glücklich und satt. Mit dem fruchtigen Eistee konnte ich auch eine Freundin überzeugen, die danach aber noch die gut klingende Cocktailkarte studierte und einen fruchtigen Raspberry Mojito (7,80 Euro) bestellte. Ja, ich durfte probieren und er war einfach köstlich!

Ulrich Wien GazpachoUlrich Wien PilzrisottoUlrich Wien Pink Grapefruit Thymian Limonade Ulrich Wien Tomatenrisotto Ulrich Wien Reservieren Ulrich Wien Ravioli Ulrich Wien Maishendlbrust Ulrich Wien Raspberry MojitoUlrich Wien

Ulrich
St. Ulrichsplatz 1
1070 Wien
Montag bis Freitag von 8 bis 2 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag von 9 bis 2 Uhr
Website
Facebook

Ich mag das Ulrich, sehr sogar. Es ist gemütlich, nicht zu laut, das Essen ist einfach köstlich, die Portionen sehr ausgiebig und man fühlt sich einfach wohl. Ich könnte dort Stunden verbringen und mit meinen Freunden plaudern und lachen. Reservierung ist sowohl zur Frühstückszeit, als auch am Abend sehr zu empfehlen. Kommende Woche werden wir uns auf jeden Fall durch die Cocktailkarte kosten und vielleicht das ein oder andere Dessert probieren, denn ich stoße dort in kleiner Runde auf meinen Geburtstag an.

Kennt ihr das Ulrich? Wart ihr dort bereits frühstücken? Welches Gericht könnt ihr besonders empfehlen?

7 Comments

  1. Antworten

    Me.Melanie

    25. Juli 2014

    Ich hab schon unzählige Lokale in Wien besucht auf die ich nur durch deinen Blog oder deinen Instagram Account entdeckt habe und dieses werde ich mit sicherheit auch besuchen.
    Ich freu mich jedesmal über einen neuen Tipp von dir und bis jetzt war alles super köstlich 😉

  2. Antworten

    Carrie

    26. Juli 2014

    Dieses Restaurant muss ich mir für meinen nächsten Wien Besuch merken. Das sieht ja zu köstlch aus

  3. Antworten

    Ina Tatjana

    26. Juli 2014

    Sieht ja echt gemütlich aus! Und das essen 😛
    Werde ich bestimmt mal vorbeischauen 🙂 Toller Post!

    Liebste Grüße Ina von MALUE

  4. Antworten

    Sabine

    27. Juli 2014

    Happy Birthday toooo youuuuuu, Happy Birthday tooooo youuuuuu. Happy Birthday Coral & Mauveeeeee, Happy Birthdayyyyy tooooooo youuuuu. Lieber Blog, bleib so wie du bist und richte deiner Mama aus, dass sie einen tollen Job macht.

    😀

  5. Antworten

    Hella

    27. Juli 2014

    Wow, so viele tolle Bilder die Spaß auf’s Essengehen machen! … Schade, dass Wien so weit weg ist!
    Big Hug
    Hella von advance-your-style.de

  6. Antworten

    Marlene

    20. August 2015

    Bevor ich nach Wien fahre schaue ich jedes Mal auf deinen Blog und dank dir darf ich morgen ebenfalls dem Ulrich einen Besuch abstatten 🙂

LEAVE A COMMENT

RELATED POST