Warning: include_once(/home/kj307hob/www/home/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w0180c79/coralandmauveBlog/www/home/wp-content/advanced-cache.php on line 20

Warning: include_once(): Failed opening '/home/kj307hob/www/home/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w0180c79/coralandmauveBlog/www/home/wp-content/advanced-cache.php on line 20
Bärlauchgnocchi - coral and mauve

Bärlauchgnocchi

Date
Apr, 08, 2013

Der Frühling ist endlich da, so auch die Bärlauchsaison. Ich liebe ja Schnittlauch, Zwiebeln und Knoblauch, kein Wunder also, dass ich eine kleine Schwäche für ihn habe. Vor ein paar Tagen kaufte ich deshalb eine Packung (natürlich kann man ihn auch im Wald pflücken, gestaltet sich bei Schnee aber doch etwas schwierig) und konnte es kaum erwarten ihn zu verarbeiten. Davor aß ich übrigens in einem meiner neuen Lieblingsrestaurants, dem Joma (Bericht folgt), eine Bärlauchcremesupppe (siehe Instagram), geschmacklich ein wahres Highlight! Gestern hatte ich dann endlich Zeit und nutzte den freien Abend um Bärlauchgnocchi zu machen. Nachdem ich ein paar Rezepte (wie dieses bei den Küchengöttern und eines von Chefkoch) durchstöberte entschied ich mich dazu mich nur bedingt daran zu halten und großteils zu improvisieren. Die fertigen Gnocchi sind wirklich toll geworden, auch wenn sie optisch nicht ganz an gekaufte herankommen. Trotzdem würde ich mir immer wieder die Zeit nehmen und sie selber zubereiten, denn sie schmecken einfach köstlich! Vielleicht werde ich auch mal Varianten mit getrockneten Tomaten, Pilzen oder Kürbis ausprobieren.

Bärlauch
Rezept (ca. 130 Stück):

1 kg Kartoffeln
250 g VK-Mehl
250 g Mehl
120 g Grieß
1 Ei
ca. 80 g Bärlauch
2 EL Topfen
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Kartoffeln waschen, in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben und kochen bis sie gar sind (ca. 30 Minuten). In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, etwas kleiner schneiden und zusammen mit dem Ei pürieren.

Bärlauchgnocchi
Die noch heißen Kartoffeln schälen und in einer großen Schüssel breiig stampfen bzw. durch eine Kartoffelpresse drücken. Bärlauchpüree, Mehl, Grieß, Topfen und Gewürze gleich dazugeben und alles zu einem glatten, leicht klebrigen Teig verkneten. Es ist wichtig, dass die Kartoffeln noch heiß sind, da sich die Zutaten so besser miteinander vermischen! [Übrigens passt ein wenig Parmesan auch ganz wunderbar dazu, nur leider hatten wir keinen Zuhause.]

Bärlauchgnocchi
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in mehrere Rollen formen, in Stücke schneiden und nach Belieben formen. Ich mache daraus immer kleine Kügelchen und  drücke mit einer Gabel noch Rillen hinein.

Die Gnocchi dann einfach in kochendes Salzwasser geben und ein paar Minuten ziehen lassen. Die überschüssigen Gnocchi können einfach eingefroren und anschließend nach Bedarf zubereitet werden.

Bärlauchgnocchi_RezeptBärlauchgnocchi

Heute Mittag habe ich die Gnocchi zusammen mit einer Tomaten-Ziegenfrischkäse-Sauce gegessen, einfach köstlich. Mit etwas Butter, Kirschtomaten und Parmesan stelle ich sie mir auch sehr gut vor, werde ich demnächst ausprobieren!

Habt ihr schon einmal Gnocchi selber gemacht? Wie esst ihr sie am liebsten? Pur mit ein wenig Salbeibutter und Parmesan oder doch mit einer Sauce? Mögt ihr Bärlauch? Was habt ihr bisher damit gekocht?

32 Comments

  1. Antworten

    Melanie Hackl

    8. April 2013

    Na die kommen gekauften Gnocci doch ziemlich nahe, sehen superlecker aus👍

    Lg melanie

  2. Antworten

    Lisa

    8. April 2013

    Die sehen ja furchtbar lecker aus . *-*
    Ich würde die gerne für meine Schwester und mich machen, allerdings ist sie Veganerin. Kann man den Topfen auch einfach weglassen?
    LG, Lisa ♥

  3. Antworten

    Laura

    8. April 2013

    hab glaub ich Instagram war das schon ein Foto gesehen bei dir und hatte danach richtigen Guster drauf…
    Und mit VK-Mehl da is noch gleich einmal besser…

  4. Antworten

    Svenja

    8. April 2013

    Ich liebe Knoblauch,Zwiebeln und auch Bärlauch. Ich werde die Gnocchi definitv mal nachkochen, danke für das Rezept =)
    Liiiebe Grüße
    Svenja

  5. Antworten

    Luerant

    8. April 2013

    Oh man, das sieht mega lecker aus! Jetzt hab ich hunger :/

  6. Antworten

    Beauty Butterflies

    8. April 2013

    Die sehen wunderbar aus. Ist schon ordentlich Arbeit welche selber zu machen, aber lohnt sich. Schmeckt doch meist besser als fertig gekauft.

  7. Antworten

    Nina

    8. April 2013

    Oh sieht das toll aus!

  8. Antworten

    hanna

    8. April 2013

    uiiii die sehen sehr gut aus. Rezept wird probiert 😀

  9. Antworten

    Anonymous

    8. April 2013

    mmmh, sieht das lecker aus! selbstgemachte gnocchi sind der hammer. habe schon ein paar mal ricotta basilicum gnocchi selbst gemacht, mit einer einfacher tomaten kräuter sauce. köstlich kann ich da nur sagen 🙂 gerne mehr rezepte von dir! <3 glg, Lisa aus OÖ

  10. Antworten

    Mirela

    8. April 2013

    @Laura Man kann bestimmt auch nur VK-Mehl nehmen, werds beim nächsten Mal versuchen! Hab mich diesmal nicht getraut, weil ich nicht wusste, ob sie damit gut gelingen würden 🙂

  11. Antworten

    Mirela

    8. April 2013

    @Lisa Kann man bestimmt! Würde dann aber nur 100 g Grieß nehmen 🙂

  12. Antworten

    süchtig nach...

    8. April 2013

    Woah das sieht soooo lecker aus.. ist seit langem mal wieder ein vegetarisches (!) Gericht, das sogar ich auf jeden Fall ausprobieren werde.
    Nom nom, am liebsten hätte ich die jetzt sofort auf meinem Teller, da krieg ich sogar um diese Uhrzeit nochmals Hunger 😀

  13. Antworten

    Breakfast at Tiffany´s

    9. April 2013

    Die sehen ja richtig lecker aus. Jetzt bekomme ich schon um 7 uhr morgens hunger hahaha

  14. Antworten

    Rothaariges

    9. April 2013

    Sehr tolles Rezept!

  15. Antworten

    christina&gismo

    9. April 2013

    die frage ist wahrscheinlich dumm aber gefriert man die fertig gekochten oder die rohen ein um sie ein andermal zu essen?
    ich finde die idee nämlich ganz toll, esse aber selbst nichts aus kartoffeln und würde sie für meienn freund zubereiten

  16. Antworten

    Isabell

    9. April 2013

    Hmmm ich liebe Bärlauch. Deine Gnocchi sehen super aus 🙂 an selbstgemachten Gnocchi hab ich mich noch nicht versucht, aber an Schupfnudeln und die sind recht ähnlich vom Teig. Und es ist echt viel Arbeit, aber lohnt sich.

    lg

  17. Antworten

    Pepsa

    9. April 2013

    Oh sehen die toll aus!!! =)
    Ich werd das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielleicht versuch ich mal einen Teil des Mehls mit Kastanienmehl zu ersetzen. Das hat so eine schöne nussige Note, kann ich mir gut vorstellen. Hoffentlich funktionierts, hihi.

    LG, die Pepsa

  18. Antworten

    Sincerely...Eva

    9. April 2013

    Oh mein Gott sieht das lecker aus ♥
    Ich liebe Bärlauch sowieso und hoffe das ich ihn bald selber im Walt pflücken kann 🙂
    Ich muss gestehen das ich da echt faul bin und immer die fertig Gnocci kaufe :-/
    Ich sollte mir ein Beispiel an dir nehmen und mich auch mal darüber wagen die selber zu machen 🙂
    xx Eva

  19. Antworten

    Yara

    9. April 2013

    Sieht wahnsinnig lecker aus! Muss ich mal ausprobieren! 🙂

  20. Antworten

    MrsPetruschka

    9. April 2013

    Das sieht extrem lecker aus und kommt in meine Rezeptsammlung. 😉 Auch die Bilder sind sehr schön und machen so richtig Lust aufs Nachkochen.

    LG Petra

  21. Antworten

    Anonymous

    9. April 2013

    tolle idee…was nimmst du für kartoffeln, weich-, oder festkochend?( und welche sorte)muss morgen gleich mal ausprobiert werden 🙂

  22. Antworten

    Smitten Lilly

    9. April 2013

    Sieht guuuut aus, vielen Dank fürs Rezept! 🙂

  23. Antworten

    charlotte

    10. April 2013

    Selbstgemacht habe ich Gnocchi noch nie, aber das klingt sehr lecker! Sobald ich welchen finde wird das ausprobiert!

  24. Antworten

    Lisa

    10. April 2013

    Ich nehm‘ gar keinen Grieß zu meinen Gnocchi, nur mehlige Kartoffeln, Eigelb und grade so viel Mehl wie nötig, um einen glatten Teig zu bekommen (nach Gefühl, hängt immer von den Kartoffeln ab). Dann werden sie besonders flaumig.

  25. Antworten

    Ina Maus

    11. April 2013

    Puuuh habe schon ewig keine mehr gemacht. Es gab bisher auch nur einen Selbstversuch. Der gelang auch irgendwie ganz gut. Aber noch besser schmeckten die am nächsten Tag aufgebraten in der Pfanne 🙂

  26. Antworten

    who the fuck is N.?

    12. April 2013

    wow lecker 😀

  27. Antworten

    Mirela

    14. April 2013

    @Anonym Also ich hab dafür Ofenkartoffeln verwendet, sind glaub ich vorwiegend festkochend!

  28. Antworten

    Nici

    14. April 2013

    Klasse Rezept! Wenn ich zurück in Deutschland bin, muss ich das unbedingt mal ausprobieren!

  29. Antworten

    Reklamedame

    22. April 2013

    Schaut sehr lecker aus und werde ich sicher die Woche mal nachkochen! Ich hab schon mal Kürbisgnocchi mit Salbeibutter gemacht, die waren auch sehr gut!

  30. Antworten

    kochblog-autorin.

    11. Mai 2013

    Tolle Idee! Die Gnocchi sehen fabelhaft aus.

  31. Antworten

    Ella

    19. Mai 2013

    Ich habe es endlich geschafft, sie nachzukochen und wurde prompt von Papa verbessert, dass es, wie ich dachte, keine Nudeln seien, sondern eine Mehlspeise. Wusstest du das?

    Würde mich freuen, wenn du dir mein Experiment anschauen würdest.
    http://girl-on-travel.blogspot.de/2013/05/challenge-zeit-zu-kochen-barlauchgnocchi.html

    Liebe Grüße,
    Mareike 🙂

Leave a comment

Related Posts