coral and mauve

Café FrançaisMich plagte schon fast ein schlechtes Gewissen, als ich bemerkte, dass mein letzter Favourite Places Beitrag schon zehn Monate her ist. Es ist nicht so, als hätte ich kein Material gehabt, denn Wien ist voller kulinarischer Highlights, aber das Jahr verging einfach so unheimlich schnell und von Besuch zu Besuch wurde mein Fotoordner immer voller und irgendwann konnte ich mich nicht mehr entscheiden, welches Lokal ich euch zuerst vorstellen soll. Da mir diese Kategorie aber sehr am Herzen liegt, will ich sie dieses Jahr nicht so lange schleifen lassen und mache heute den Anfang mit einem Café das ich im Sommer kennen und lieben gelernt habe.

Seit meinem ersten Besuch im Juli war ich schon unzählige Male im Café Français, denn ich fühle mich dort wahnsinnig wohl. Durch die unmittelbare Nähe zum Schottentor und der Hauptuni (schräg gegenüber der Votivkirche) verbringe ich meine Pausen oft dort oder nutze die etwas ruhigeren Nachmittage (zur Mittagszeit kann es sehr laut werden) um dort zu lernen. Ich liebe den offenen und lichtdurchfluteten Raum einfach, genauso wie die hohe Decke mit den schönen Lustern, die rustikalen Holztische und bunt durchgewürfelten Stühle.

Ich werde jedes Mal mit einem freundlichen Lächeln empfangen, egal wie voll und hektisch es ist. Diese Freundlichkeit wirkte auf mich niemals aufgesetzt, im Gegenteil und ich wünschte, dass sich so manch anderes Lokal in Hinsicht auf ihr Personal etwas abschauen würde (ich erinnere mich nur zu gut an das Le Bol, das ich bisher zwei Mal besuchen wollte, aber wegen der Arroganz des Services schnell wieder auf dem Absatz kehrt machte). Der Kaffee ist sehr gut, genauso der Tee (übrigens von Kusmi) und das Soda Veilchen, wovon vor allem mein Freund ein großer Fan ist. Ich hingegen liebe das Soda Zitrone, simpel, aber in vielen Lokalen wird Konzentrat verwendet oder Zucker, hier im Français ist die Dosierung perfekt. Leitungswasser wird gerne (kostenlos) zum Tisch gebracht. Und das Essen ist einfach großartig! Was das Lokal noch sympathischer macht? Laura Karasinski, eine ehemalige Schulkollegin (die großes Talent hat!) war für die Typographie, das Blackboard Design und einige andere Illustrationen des Cafés zuständig.

Café FrançaisFrühstücken war ich bisher drei Mal im Café Français und kann es jedem nur empfehlen! Mein Highlight ist unbestritten das Le cousin d’Amérique, unter dessen Namen sich herrliches French Toast gepaart mit Ahornsirup und Beeren verbirgt. Aber auch Mont Blanc würde ich jederzeit wieder bestellen, Müsli mit Joghurt (und die Portion macht satter als man glaubt), Früchte und ein Glas frisch gepresster Orangensaft. Die ofenwarmen Croissants, Catherine Deneuve (Baguette, Butter, Schinken, Käse, Ei, Gemüse und Dip), Omar, scharf is (würziges Oriental Omelette, Hummus und Pitabrot) und die warmen Baguettes sollen laut meinen Freunden auch vorzüglich sein. Eine Reservierung würde ich euch sowohl unter der Woche, als auch am Samstag empfehlen, sonst kann es sehr schwierig werden einen Platz zu bekommen.

Café FrançaisCafé FrançaisCafé Français
Besonders häufig bin ich zur Mittagszeit zu Gast und staune jedes Mal über die köstlichen Gerichte der Tageskarte. Die Gemüsepalatschinke (ach, die Franzosen nennen es ja Crêpe) aß ich bei meinem allerersten Besuch und ich war ganz begeistert, denn das Gemüse war frisch und knackig (keine Standardmischung aus Mais und Erbsen, Dosenchampignons oder zerkochtes und letschertes Gemüse, alles schon anderorts erlebt) und der dazu gereichte Salat war zwar einfach, aber dennoch gut. An einem anderen Tag entdeckte ich ein Gericht auf der Karte, das so unfassbar gut klang, dass ich es sofort probieren musste und ja, der Kürbis-Süßkartoffel-Eintopf war ein Gedicht. Nach der Riesenportion war ich unglaublich satt, aber richtig glücklich. Im Café Français meint man es aber generell sehr gut mit den Portionen, denn auch das Club Sandwich ist ohne großen Hunger kaum zu bewältigen, auch wenn unter dem scheinbar riesigen Berg an knusprigen Pommes noch Salat versteckt ist. Der Haussalat oder auch Salade Café Français begeisterte mich bei meinem letzten Besuch vor knapp einer Woche, denn was auf der Karte relativ unscheinbar klingt, ist eine riesige Schüssel voller knackiger Salatblätter, zartem Hühnerfilet, Mango- und Avocadostücken (große Liebe!), gerösteten Pinienkernen und Zwiebeln, garniert mit einer perfekt darauf abgestimmten Estragon-Honig-Marinade. Kein Wunder, dass dieser Salat sich so großer Beliebtheit erfreut und zur Mittagszeit auf fast jedem Tisch landet. Mein Freund bestellt überraschend oft die Quiche.

Unbedingt probieren will ich noch den Salade Epinard (Babyspinat, Cranberries und Garnelen), das Taboulé mit Falafel, den warmen Ziegenkäse (Chèvre Chaud), die Marokkanische Harira Suppe und den Lachs à la Bordelaise.

Café FrançaisCafé FrançaisCafé FrançaisCafé FrançaisCafé FrançaisCafé FrançaisCafé FrançaisCafé Français

Natürlich kommen auch Naschkatzen voll auf ihre Kosten, ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich nach einer Hauptspeise nur selten Platz für ein Dessert habe. Trotzdem musste ich bei meinen zahlreichen Besuchen auch die süßen Versuchungen probieren und stellte auch hier fest, dass Qualität und Geschmack einfach ausgezeichnet sind. Egal ob klassische Mousse au Chocolat, warmer Schokoladenkuchen oder Boding (lauwarmer Croissantauflauf mit Rosinen und Äpfeln), alles ist sehr zu empfehlen. Außerdem gibt es noch Mehlspeisen von Tart’a Tata wie Eclairs und Tartes und Eisspezialitäten von Charles Erhard aus dem Elsass.

Café FrançaisCafé Français

Café Français
Währinger Straße 6-8
1090 Wien
Montag bis Samstag von 9 bis 24 Uhr
Website
Facebook

Ich bin wirklich begeistert vom Café Français, nicht umsonst würde ich dort so viel Zeit verbringen, es für viele Treffen mit Freunden vorschlagen oder auch Lesern, die nach Wien-Tipps fragen, weiterempfehlen. Hier passt einfach alles: Atmosphäre, Interieur, Personal und natürlich das ausgezeichnete Essen. Die Preise sind zwar nicht so studentenfreundlich, wie man sie aufgrund der örtlichen Nähe zur Uni vermuten würde, dafür ist die Qualität hervorragend und die Portionen oftmals riesig. Einziger Wehrmutstropfen: Das Lokal ist sonntags geschlossen (gerade für Fans vom gemütlichen Sonntagsfrühstück sehr schade). Eine Reservierung ist sehr zu empfehlen, denn das Lokal ist fast immer voll, für Spontanbesuche sollte man sich am Nachmittag Zeit nehmen.

Kennt ihr das Café Français? Welche Gerichte findet ihr besonders gut? Gibt es andere französische Lokale in Wien, die ihr besonders empfehlen könnt?

25 Comments

  1. Antworten

    off to paris

    12. Januar 2014

    Uh da muss ich mal hinschauen wenn ich in Wien bin, ob das wirklich Frankreich gerecht wird ^^ Ganz streng muss man aber sagen, dass eine Crêpe nur süß belegt wird und die Galette sozusagen herzhaft. Aber außerhalb der Bretagne halten sich nicht viele dran ^^ lg

  2. Antworten

    Katja momentaufnahmen

    12. Januar 2014

    Dort will ich auch mal hin, sehr stilgerecht eingerichtet.

    lg

  3. Antworten

    Svetlana

    12. Januar 2014

    Das sieht ja wirklich unglaublich lecker aus und hört isch toll an!
    Ab März bin ich wieder in Wien, dann werde ich das Lokal bestimmt einmal inspizieren 🙂
    Oder vielleicht shcon am Dienstag, wenn ich meine Cousine überrede, hin essen zu gehen (muss mich wieder auf der Uni anmelden -.- )

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star

  4. Antworten

    Melanie S

    12. Januar 2014

    Oh, wie gemein. Beim Lesen läuft mir das Wasser im Munde zusammen! Würde jetzt gerne was davon probieren xD ich habe gerade das Bedürfnis, mir eine Liste anzulegen, wo ich überall hin muss bei meinem nächsten Wienbesuch (der hoffentlich bald kommt) – und das Café Francais kommt als erstes rauf 🙂

    Liebe Grüße,
    Melli

  5. Antworten

    Sophie

    12. Januar 2014

    Klingt sehr gut, danke für den tipp

  6. Antworten

    Playdate with P.

    13. Januar 2014

    ich war einmal zum frühstücken im cafe francais und es hat mir sehr gefallen. früher war ich öfter im le bol und habe es sehr gemocht. aber da es mittlerweile unmöglich geworden ist dort einen platz zu finden, egal zu welcher zeit, gehe ich dort gar nicht mehr hin. außerdem ist mir wie dir aufgefallen das das personal schon ein wenig abgehoben ist. lg

  7. Antworten

    Beauty Mango

    13. Januar 2014

    Wow sieht das alles lecker aus!

  8. Antworten

    Corina Lovienna

    13. Januar 2014

    Ich bin da schon öfters vorbeigegangen aber hatte ja keine Ahnung, wie toll es da drinnen aussieht! 🙂
    Das Essen sieht auch sehr, sehr lecker aus. Da muss ich auf jeden Fall mal hin, ich freu mich schon jetzt darauf!
    Alles Liebe,
    Corina

  9. Antworten

    Christina A

    13. Januar 2014

    Ich stimme dir voll und ganz zu!! das Café Francais ist auch eines meiner Lieblingslokale in Wien 🙂 Es hat einfach so eine tolle Atmosphäre und so viel Charme. Was mich beim ersten Mal dort sehr beeindruckt hat, war der Service, die Kellner sind alle super nett!!
    Liebe Grüße,
    C
    http://twocupsofwanderlust.blogspot.co.at/

  10. Antworten

    charlotte

    13. Januar 2014

    Ich war letztens zum ersten Mal im Café Francais, allerdings am Abend. Ich find die Atmosphäre mit den bodentiefen Fenstern so wunderschön, ist wirklich sehr sehr nett dort. Das Essen muss ich dann wohl auch mal ausprobieren, bei den Fotos 🙂

  11. Antworten

    Constanze

    13. Januar 2014

    oh mein gott 🙂 dieser post hat mir gerade so Lust gemacht wieder einmal dort vorbei zu schauen, aber nicht nur das. Ich hab jetzt auch die perfekte Idee wo ich mein Geburtstags-Frühstück halten werde :DD vielen dank für die Inspiration <3

  12. Antworten

    Beauty Butterflies

    14. Januar 2014

    Toll, dass diese Kategorie hier wieder auflebt. Auch wenn Wien weit weg ist, lese ich das gerne. und bald kann ich mich ja vor Ort überzeugen. Ich freu mich schon!

  13. Antworten

    Sabina B

    14. Januar 2014

    Hätte ich das letztes Mal beim meinem Wienbesuch nur schon gekannt!!!! LG aus Frankfurt nach Wien. Sabina OceanblueStyle

  14. Antworten

    Anonymous

    14. Januar 2014

    Falls du noch immer auf der Suche nach einem Job bist: http://derstandard.at/anzeiger/derjob/d/176199/online-marketing-assistent-in

    GLG

  15. Antworten

    CrackBerryCream

    15. Januar 2014

    Muss da auch endlich mal hin… ich war schon öfters im Le Bol und fand den Service so la la, meistens einfach zu langsam. Aber der Salat mit Ziegenkäse und die belegten Brötchen dort ziehen mich immer wieder hin… im Cafe Francaise werde ich wohl den Salade Francaise als erstes probieren, schaut sehr gut aus! Danke für den Bericht und die tollen Fotos! LG, Jenny

    http://instagram.com/crackberrycream

  16. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @off to paris Oh, da kenne ich mich zu wenig aus 🙂 Kannst ja Bescheid geben, wie es dir gefallen hat! Ich war bisher ja nur einmal in Frankreich (und das für zwei Tage), habe also nicht ganz so viel Erfahrung mit der französischen Küche.

  17. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @Melanie S Oh, ich habe auch schon eine ewig lange Liste, obwohl ich hier lebe! 😀

  18. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @Corina Lovienna Na dann bin ich gespannt, wie es dir gefallen wird! 🙂

  19. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @charlotte Unbedingt!

  20. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @Constanze Genieß es, das Frühstück ist wirklich toll!

  21. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @Anonym Danke für den Tipp, aber eine Vollzeitstelle ist neben Studium und Blog nicht wirklich machbar 😉

  22. Antworten

    Mirela

    15. Januar 2014

    @CrackBerryCream Du kannst ja Bescheid geben, wie es dir gefallen hat!

  23. Antworten

    Günstige Kaffee Kapseln

    17. Januar 2014

    Wahnsinnig tolle Bilder! Super! Weiter so.

LEAVE A COMMENT

RELATED POST