coral and mauve

Laufen eine kleine LiebesgeschichteSport ist neben dem Bloggen mein allergrößtes Hobby geworden, auch wenn es lange gedauert hat mich dafür zu begeistern. Ich habe es zwar immer wieder versucht, aber das Bett war meist doch bequemer. Dementsprechend fühlte ich mich immer müde und schlapp, mein körperliches Unwohlsein muss ich wohl nicht erwähnen. Vor einem Jahr war ich aber an dem Punkt, wo es mir gereicht hat und ich nicht so weitermachen wollte wie bisher. Ich begann regelmäßig Sport zu machen, sowohl im Fitnessstudio, als auch Zuhause und versuchte mich auch mit dem Laufen anzufreunden. Der Viertelmarathon im Oktober begeisterte mich dann vollkommen vom Laufsport und seitdem gab es keine Woche, in der ich nicht meine Sportschuhe geschnürt habe und rausgegangen bin.

Schritt für Schritt, Kilometer für Kilometer. Es gibt nichts, was mich mehr beruhigt und gleichzeitig fordert. Es ist anstrengend, manchmal scheint es unmöglich, aber das Gefühl es geschafft zu haben, lässt all die kleinen Sorgen vergessen. Vor einem Jahr schien es unmöglich auch nur fünf Minuten am Stück zu laufen. Ich habe es regelrecht gehasst mich in meine Sportsachen zu zwängen und loszulaufen, die Anstrengung, die nicht existente Ausdauer und die Langeweile. Hätte mir damals jemand gesagt, dass der Adrenalinschub süchtig macht und ich die Zeit mit mir alleine mehr als genießen würde, hätte ich nur ungläubig den Kopf geschüttelt.

Ich liebe es durch den Wald zu laufen, die Luft in meiner Lunge zu spüren und dabei einfach abzuschalten. Anderen Läufern zu begegnen und etwas zu haben, das einander verbindet. Bei Eiseskälte und Wind den Respekt von Passanten zu bemerken. Durch Musik zu Höchstleistungen angespornt zu werden. Über Dinge nachzudenken, für die ich sonst keine Zeit finde. Dem Alltagsstress zu entfliehen. Zum ersten Mal bei einem Großevent mitzulaufen und unglaublich glücklich durchs Ziel zu kommen. Das schöne Gefühl zum ersten Mal mit neuer Kleidung zu laufen. Neue Viertel und wunderschöne Gassen in meiner Stadt zu entdecken. Immer stärker zu werden und ein ganz neues Körpergefühl zu entwickeln.

An meine Grenzen komme ich immer noch, aber es macht umso mehr Spaß sie auszureizen und allmählich besser zu werden. Und wenn ich lieber im Warmen sitze, fällt es mir viel leichter mich aufzuraffen, einfach weil ich weiß wie gut es mir tut und wie stolz ich danach auf mich bin. Der Stolz einen anstrengenden Lauf geschafft zu haben, viel mehr zu können, als ich jemals geglaubt hätte und immer besser zu werden. Ich vergleiche mich nicht mit anderen, sondern mache mein Ding und es motiviert ungemein zu hören, dass die Menschen in meinem Umfeld stolz auf mich sind. Laufen ist Kopfsache, das habe ich mittlerweile gelernt und deshalb denke ich gar nicht so viel darüber nach, sondern mache es einfach.

Laufen eine kleine LiebesgeschichteLaufen eine kleine Liebesgeschichte

Schuhe: Nike Free Run 5.0+ Shield Flash Pack
Laufjacke: Nike (nicht aktuell)
Laufhose: Nike Filament Tights
Handschuhe: H&M Sport

Euch fehlt noch etwas Motivation? Dann lest euch meinen Beitrag vom Oktober dazu durch oder seht euch mein Pinterest Board an. Auf Instagram könnt ihr unter dem Hashtag #mirelalaeuft mitverfolgen, wie es mir beim Laufen so geht.

PS: Bei Sports Experts gibt es zurzeit einen riesigen Abverkauf! Ich konnte gestern zwei tolle Laufhosen (die Filament von Nike und noch eine zweite von Adidas) um nur 48 Euro, statt 115 Euro ergattern.

Geht ihr (gerne) Laufen? Was ist eure Lieblingssportart?


Disclosure|Transparenz

18 Comments

  1. Antworten

    Beauty Butterflies

    8. Dezember 2013

    Ich habe das Laufen auch lieben gelernt und kann es vollkommen nachvollziehen. Im Winter laufe ich allerdings nicht draußen und bin froh mein laufband im Wohnzimmer stehen zu haben oder eben auch mal im Studio meine Kilometer abzulaufen. Ein paar Mal war ich im Winter auch draußen, aber meiner Lunge gefällt das nicht so sehr, deshalb lasse ich es lieber und freue mich schon auf den Frühling!

  2. Antworten

    Sunnivah

    8. Dezember 2013

    Ich kann deine Worte sooo sehr nachvollziehen, besonders die zu den einsamen, schönen Erfahrungen. Es hat nur mit einem selbst zu tun. Und ich genieße es, alleine draußen zu sein. Ich sehe (besonders im Winter) Dinge, die ich sonst nicht sehen würde, beobachte den Wechsel der Natur und genieße das wenige Tageslicht, das es gibt..
    Ich vergleiche mich nur mit mir selbst: nach einem Buch für ECHTE Anfänger habe ich mit den Tabellen Fitnesstand und Werte bestimmt und freue mich nun über Verbesserungen, nicht Ergebnisse. Wenn mein Puls ruhiger ist und ich damit als fitter gelte, ist das meine Belohnung.

  3. Antworten

    V

    8. Dezember 2013

    Schöner Beitrag dazu. Bei mir sieht es ganz genauso aus.
    Du sprichst mir aus der Seele!

    Die Handschuhe finde ich richtig cool. Muss ich mal Ausschau nach aushalten 🙂

  4. Antworten

    LacquerVictims

    8. Dezember 2013

    Also Sport betreibe ich garnicht gerne. Ich dehne mich höchstens 😀 Ich weiß noch vor paar Wochen als es relativ kalt war. Wollte joggen, habs dann auch getan und dann war ich erstmal 2 Wochen krank ^^ Wunderbar …

  5. Antworten

    Svetlana

    8. Dezember 2013

    Sehr toll geschrieben!
    Ich liebe das Laufen auch. Besonders jetzt im Winter gehe cih super gerne laufen, auch wenn ich dann langsamer bin 😉
    Aber meine Lunge liebt es und ich auch. Die Haut strahlt auch mehr, ich habe um einiges weniger Unreinheiten (so circa 10% weniger, aber bei mir ist das eh egal, weil meine Haut von Natur aus unrein ist :D) und fühle mich auch viel besser, cih hab mehr Energie 🙂
    Wenn ich nicht draußen bin, dann mache ich zu Hause im Zimmer Sport und traniere meist nach dem Plan von Blogilates, den liebe ich 🙂

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star

  6. Antworten

    Chamy

    8. Dezember 2013

    IRRE!!! Ich kann das irgendwie voll nicht nachvollziehen. Wie man von nem Sportmuffel so Sportbegeistert werden kann. Irgendwie fehlt bei mir dieses „klick“. Hmm… gerade jetzt wo es so kalt ist, will ich nicht mal raus spazieregehen, geschweigedenn Sport machen. :-/
    Respekt!

  7. Antworten

    Hannah

    8. Dezember 2013

    Liebe Mirela,
    ein toller Erfahrungsbericht über das Laufen, diese „Hassliebe“ kenne ich auch nur zu gut. Das Aufraffen ist oft schwer, aber wenn man seine Strecke dann gelaufen ist, wird man mit einem unglaublich tollen Gefühl belohnt! 🙂
    Viele Grüße, Hannah

  8. Antworten

    Melissa

    8. Dezember 2013

    Ich hasse den Sport. Schon immer von kleinauf. Immer wieder habe ich Anläufe versucht mit Fitnessstudio oder so. Das funktioniert dann immer so drei bis vier Monate. Werde ich dann krank oder verletzte mich aus welchen Gründen auch immer, ist der Ehrgeiz verpufft. Im neuen Jahr werde ich es noch einmal mit Pilates versuchen. Das warbislang das einzige, was mir wirklich Spaß machen könnte.

  9. Antworten

    beautifullife

    8. Dezember 2013

    Ich liebe es zu laufen. (:

  10. Antworten

    Anonymous

    8. Dezember 2013

    Ganz ganz toller Artikel! War heute auch laufen und kann absolut nachvollziehen, was du meinst. Laufen ist so toll <3

  11. Antworten

    Melanie Siemund

    8. Dezember 2013

    Liebe Mirela,
    wahnsinn, das klingt so motivierend. Konnte mich das ganze Jahr über nicht wirklich motivieren zum Laufen… aber vielleicht schaffe ich es ja dann doch noch im nächsten Jahr (so als guter Vorsatz und so…) Das Lesen macht schon fast Lust loszulaufen (auch wenn meine Kondition=0 ist…)

    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent,
    Melli

  12. Antworten

    myimpressions4u

    8. Dezember 2013

    Ein sehr motivierender Text!
    Ich wünschte ich wäre auch schon so weit, dass ich gerne Laufen gehen würde, doch leider habe ich noch nicht genug Ausdauer. Ich stelle mir das auch immer so schön vor, für sich zu sein und zugleich etwas Gutes für seinen Körper zu machen.
    Den ersten Schritt habe ich zumindest gemacht, indem ich die letzten 2 Wochen ein paar Mal im Fitnesscenter war, ich hoffe die Motivation hält noch länger an und hoffentlich finde ich auch noch die Begeisterung fürs Laufen wie du 🙂
    Sehr schöner Text!

    Alles Liebe, Patricia

  13. Antworten

    Anela

    8. Dezember 2013

    Ich war ne Zeit lang auch regelmäßig laufen, aber leider hats bei mir nicht klick gemacht und dann hab ich aufgehört…auch, weil mir meine Knie immer so wehtaten danach. Aber ich wünschte echt, ich würde mich mal am Riemen reißen und auch endlich Sport machen!

  14. Antworten

    Vicky

    9. Dezember 2013

    Ich habe fast die selbe Laufgeschichte wie du! Habe im April diesen Jahres mit dem Laufen begonnen und konnte da gerade mal eine Minute am Stück laufen. Heute bin ich bei eine guten Stunde unterwegs! Ich hätte nie gedacht, dass ich als ehemals riesen Sportmuffel solche eine Freude am Laufen bekommen werde!
    Liebe Grüße
    Vicky von http://www.vaivaiboom.de

  15. Antworten

    *Elisabeth*

    9. Dezember 2013

    Hallooo, ich hätte eine Frage 🙂 Meinst du bekommt man noch irgendwo diese Handschuhe und das Stirnband? Mir gefällt das so gut aber ich habs im Onlineshop irgendwie immer verpasst!!!
    Und ich lese echt gerne deine Einträge..weiter so 🙂
    Liebe Grüße

  16. Antworten

    Luisa Haze

    12. Dezember 2013

    Dein Post hab mich so unglaublich motiviert!
    So sehr das ich am Dienstag passende Wintersachen gekauft habe und gestern das erste Mal über Mittag während der Arbeit laufen ging. Das erste Mal überhaupt das ich im Winter joggen war. Und es war toll! Hat Spass gemacht und es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein 🙂

  17. Antworten

    Verena

    14. Dezember 2013

    Ab und zu laufe ich auch, aber meistens bin ich total unmotiviert. Alleine find ich’s langweilig. Ich muss mich aber trotzdem nochmal überwinden.

  18. Antworten

    Anonymous

    7. Januar 2014

    Dein Post hat mich total motiviert und am liebste würde morgen mit dem Laufen beginnen. Und ich nehme es mir schon fast so lange vor. Aber erstmal muss ich abnehmen denn ich glaub es ist nicht so gut wenn ich mit dem Joggen mit Übergewicht anfange und ich weiß ich würde mich dabei auch nicht wohl. Ich liebe es Sport zu treiben aus den gleichen Gründen die du genannt hast und so war es schon immer. Aber man wird faul….das kennt jeder. Aber jetzt wo ich wieder mehr Zeit dafür auftreiben kann werd ich wieder regelmäßig Sport treiben und mich an das WW Programm halten sodass ich auch endlich mit dem Joggen anfangen kann. Danke für die tolle Motivation. Ich lese deine Beiträge sehr gerne.
    Juno

LEAVE A COMMENT

RELATED POST