coral and mauve

Heute erzähle ich euch von meinem persönlichen Highlight des ganzen Jahres, einem Erlebnis das mir auch noch einen Monat später ein Lächeln ins Gesicht zaubert und Gänsehaut beschert. Heute vor genau vier Wochen nahm ich an meinem allerersten Laufwettbewerb teil und dieser hätte nicht schöner sein können. Palmen, warme Temperaturen, eine wunderschöne Altstadt und tolle Menschen mit denen ich diese schöne Zeit verbracht habe. Nadine, Fabian und ich durften zusammen mit einigen Journalisten und TUI Österreich vier unvergessliche Tage auf Mallorca verbringen. Und ja, ich habe euch viel zu erzählen und noch mehr Fotos, deshalb mache ich heute den Anfang mit den beiden Tagen vor dem Marathon.

TUI Marathon 2013© Michael Vielhaber

Wie kam es eigentlich zu meiner Teilnahme am TUI Marathon? Im Juni gab es eine Ausschreibung auf dem TUI Blog, wo man sich für den heurigen Marathon als Blogger bewerben konnte. Ich war bereits letztes Jahr ganz fasziniert von Ninas Berichten, traute mir so einen Lauf aber überhaupt nicht zu, da ich ein absoluter Laufanfänger war und schon nach 10 Minuten keine Puste mehr hatte. Nach ein bisschen Überredungsarbeit entschied ich mich aber doch dazu kurzfristig noch meine Bewerbung abzuschicken und erfuhr wenige Tage später, dass ich unter den drei glücklichen Bloggern bin! Ich freute mich riesig, im selben Moment begannen aber meine Gedanken zu kreisen wie ich es denn schaffen würde in nur wenigen Monaten fit für einen Wettkampf zu werden. Die Wochen vergingen wie im Flug, wir nahmen an einem Laktattest teil und es gab auch Gruppenläufe mit unserem Laufcoach Michael Buchleitner. An denen nahm ich jedoch nicht teil, weil ich immer noch im Schneckentempo lief und deshalb lieber alleine laufen wollte. Ende Juli war ich dann so weit, dass ich endlich 30 Minuten am Stück laufen konnte, leider schmiss es mich im August aber dank einiger Wehwehchen ziemlich zurück und ich fing fast wieder von vorne an. Mein eigentliches Ziel war es die 10,5 km (Viertelmarathon) durchzulaufen, davon musste ich mich aber leider verabschieden.

Der 18. Oktober kam schneller als gedacht, am Abend davor war ich so nervös, dass ich stundenlang nicht einschlafen konnte. Ich verbrachte die Zeit meinen Koffer zu packen und achtete penibel darauf nichts von meinen Laufsachen zu vergessen. Wenige Stunden später standen wir auch schon am Flughafen und dann wurde es ernst! Wir bekamen ein köstliches Frühstück an Board (manch Restaurant könnte sich hier definitiv eine Scheibe abschneiden!) und die 2,5 Stunden vergingen unheimlich schnell. In Palma angekommen mussten wir uns erst an die 27 Grad gewöhnen, das fiel uns aber zum Glück nicht allzu schwer. Ich bin ein richtiges Sommerkind und habe mich sofort pudelwohl gefühlt, vor allem als wir wenige Stunden nach unserer Ankunft gleich den Strand unsicher machten.

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013

Nachdem wir die ersten Sonnenstrahlen am Strand genießen konnten, stand auch direkt unser erster Lauf an. Der Wetterumschwung machte sich bei uns allen bemerkbar, der Puls schnellte in die Höhe, aber es machte trotzdem großen Spaß direkt an der Strandpromenade vorbeizulaufen und die Meeresluft einzuatmen. Einfach traumhaft! Ich war zwar mit Abstand die langsamste in unserer Gruppe, aber das machte mir nichts, jeder fängt mal klein oder in diesem Fall langsam an.

TUI Marathon 2013© Fabian Pimminger

TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

Den Abend ließen wir im Tapas-Restaurant La Bodeguilla ausklingen. Das Essen war köstlich, wir hatten Zeit uns alle etwas besser kennenzulernen und den ersten Tag noch einmal Revue passieren zu lassen. Es gab Caprese, gebackenen Wels, Calamari, Patatas Bravas (soo gut und erinnern mich immer an Barcelona), die weltbeste Allioli und frisches Brot, Kroketten, Bellota Schinken, exotisches wie Ochsenschwanz-Cannelloni, vegetarische Alternativen, Crema Catalana und natürlich köstlichen Wein.

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013

Am nächsten Morgen stand gleich wieder ein Lauf an, diesmal war es jedoch etwas kühler und angenehm bewölkt. Nach einer knappen halben Stunde machten wir noch ein paar Steigerungsläufe und genossen danach unser wohlverdientes Frühstück. Wir waren übrigens im RIU Bravo untergebracht, mit angenehmer Nähe zum Ballermann und Strand. Blogger und Internetjunkies sind aber wahrlich nicht die Zielgruppe, denn das WLAN konnte man nur von wenigen Zimmern aus nutzen und in meinem Zimmer gab es nur eine frei zugängliche Steckdose, und die befand sich neben dem WC-Papier. Ich musste deshalb immer den schweren Tisch (worin sich die Minibar befand und auf der ein großer Fernseher stand) vorschieben und eines der beiden Geräte ausstecken um Handy oder Laptop im Zimmer aufladen zu können. Bis auf das tagtägliche Krafttraining war es aber vollkommen in Ordnung und sauber, auch das Bett war bequem, was bei einer solchen Laufreise nicht ganz unwichtig ist.

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013

Nach dem reichhaltigen Frühstück (Was ich in den vier Tagen gelernt habe? Als Sportler darf man auch mehr als ein paar Früchte mit Joghurt essen! Ich habe das Gefühl, dass das viele vergessen) fuhren wir gemeinsam in die Altstadt Palmas und begutachteten einen Teil der Strecke, waren in der Santa Eulalia, spazierten neben der Kathedrale La Seu vorbei, schlenderten noch durch die kleinen, verwinkelten Gassen und holten unsere Startnummern und Leihchips für den Marathon.

TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013TUI Marathon 2013© Flo Albert/TUI

Den restlichen Nachmittag konnten wir frei gestalten, da wir nichts anstrengendes mehr vor dem Wettkampf machen sollten. Nina, Nadine und ich entschieden uns die Shoppingmeile (Zara, Bershka und viele andere Shops sind in Spanien ja um einiges günstiger) unsicher zu machen und waren doch länger unterwegs als gedacht, weshalb wir den Nachmittag am Strand strichen und uns stattdessen noch etwas in unseren Zimmern ausruhten. Das Abendessen im Hotel verlief geruhsam und wir konnten noch einmal ohne schlechtem Gewissen bei Nudeln und Co. zuschlagen. Meine Nacht vor dem Marathon war sehr unruhig, ich verbrachte die Zeit damit meine Playlist für den Lauf zu perfektionieren und las zur Beruhigung noch ein paar Blogbeiträge, scrollte durch meine Twitter und Instagram Timelines und verarbeitete die Erlebnisse der zwei Tage. Irgendwie fand ich alles noch immer komplett unrealistisch.


Disclosure|Transparenz

Ich durfte dank TUI Österreich am Viertelmarathon teilnehmen, auch die Reise- und Hotelkosten wurden übernommen.

16 Comments

  1. Antworten

    Me.Melanie

    17. November 2013

    Hört sich nach einer unvergesslichen Zeit an 😉 tolle Bilder.

    Lg Melanie

  2. Antworten

    DaniB001

    17. November 2013

    Die Kuliasse ist ja ein Traum und bei den Fotos gerät man ins Träumen. Ich bin schon gespannt auf mehr dazu 🙂

  3. Antworten

    Katja momentaufnahmen

    17. November 2013

    Toll, dass du da mitmachen konntest 🙂

  4. Antworten

    cupcakes & balloons

    17. November 2013

    ach schaut wirklich super aus, sehr schöne bilder! und freut mich dass der trip so ein super erlebniss für dich war! 🙂

    GLG Sonja

  5. Antworten

    Nadine

    17. November 2013

    Awww! Da werde ich gleich wieder voll melancholisch – tolle Bilder und was für schöne Erinnerung da hoch kommen <3

  6. Antworten

    Nadine

    17. November 2013

    @Nadine

    ErinnerungEN 😀

  7. Antworten

    Constanze

    17. November 2013

    Toller Post! Barcelona ist ja so eine schöne Stadt, möchte ich unbedingt mal wieder hin! ♥
    Liebe Grüße

  8. Antworten

    annalaurakummer

    17. November 2013

    hmmm lecker! Also das Essen sieht ja echt traumhaft aus! Tolle Bilder, und du hattest bestimmt eine fantastische Zeit dort! 🙂

  9. Antworten

    goodlacknail.com

    18. November 2013

    Du kannst dich gern mal bei uns anhängen, wir laufen eigentlich bei recht vielen Läufen mit! Ist sehr motivierend 🙂

  10. Antworten

    Anonymous

    18. November 2013

    Klingt ja toll!!!
    und respekt was du in dieser kurzen zeit geschafft hast! 🙂

    Liebe Grüße

  11. Antworten

    Anonymous

    18. November 2013

    Hallo!

    Besucht doch auch mal meinen Blog. Es geht um jede Menge Schnäppchen und Angebote.

    Ich suche außerdem noch Partnerseiten, sprich gegenseitige Verlinkung. Kontaktiert mich dazu gerne.

    http://arakari.blogspot.de/

  12. Antworten

    Sarah ♡

    18. November 2013

    Wow tolle Bilder. War es ein Marathon oder ein Halbmarathon?

  13. Antworten

    Michaela H

    19. November 2013

    soooo toll, dass du dabei sein durftest! Hab mich sehr für dich gefreut (ich hätte mich selbst auch beworben, wenn ich einen Blog hätte). Wunderschöne Bilder und ein toller Bericht! das glaube ich, dass du dieses Erlebnis nicht so schnell vergisst. An dieser Strandpromenade bin ich heuer im Urlaub übrigens auch ein paar Mal entlang gelaufen 🙂
    Lg Michaela

  14. Antworten

    Landmaedl

    14. Januar 2014

    Hallo, kommt noch ein Bericht vom Marathon bzw. dem Rest? LG Landmädl

  15. Antworten

    Landmaedl

    5. Mai 2014

    Hallo, kommt die Fortsetzung von Mallorca noch? Würde mich sehr interessieren wie das ausgegangen ist. LG Landmädl

  16. Antworten

    Summer

    30. September 2014

    Hallo,

    welchen Platz hast du denn erreicht? Würde mich über eine Fortsetzung des Berichts freuen.

    Liebe Grüße
    Summer

LEAVE A COMMENT

RELATED POST