Warning: include_once(/home/kj307hob/www/home/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w0180c79/coralandmauveBlog/www/home/wp-content/advanced-cache.php on line 20

Warning: include_once(): Failed opening '/home/kj307hob/www/home/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w0180c79/coralandmauveBlog/www/home/wp-content/advanced-cache.php on line 20
Wellnesswochenende im La Pura Women’s Health Resort

Wellnesswochenende im La Pura Women’s Health Resort

Date
Mrz, 17, 2014

La Pura Kamptal

Gars am Kamp, eine kleine Gemeinde im Waldviertel, war mir bis zum letzten Wochenende völlig unbekannt, dabei geht ihre Geschichte bis in die Zeit der Babenberger und noch viel weiter zurück. Im 11. Jahrhundert wurde Gars vorrübergehend zur Residenz der Babenberger, erbaut wurde dort außerdem eine Burg (heute die Babenberger Burgruine Gars/Thunau), die zu den ältesten in ganz Österreich gehört. Doch genug mit Geschichte. Heute steht in dem kleinen Ort ein Wellnesshotel, das meine Mutter und ich vergangenes Wochenende besuchten. Für mich war es die perfekte Gelegenheit um noch etwas zu entspannen und Energie zu tanken, bevor das neue Semester startete.

Wir entschieden uns nicht ganz zufällig für la pura, denn wie manche von euch vielleicht noch wissen, durfte ich mich im Herbst des letzten Jahres über den ersten Österreichischen Mode & Lifestyle Blog-Award in der Sonderkategorie Beauty freuen und der Gutschein für das Resort war ein Teil meines Preises. Anfangs war mir gar nicht bewusst, dass es sich um ein reines Frauen-Wellnesshotel handelt, auch wenn man es beim Namenszusatz erahnen hätten können und so wurde aus dem zunächst geplanten romantischen Pärchenwochenende ein gemütlicher Mutter-Tochter-Urlaub.

Nach einem kurzen, etwa einstündigen Roadtrip durch die flache Landschaft Niederösterreichs kamen wir auch schon in Gars an und konnten unser Auto beim hoteleigenen Parkplatz abstellen. Wir wurden gleich sehr herzlich begrüßt (ach, wie sehr ich die Freundlichkeit am Land liebe!), unser Gepäck wurde abgenommen und wir wurden direkt in die Hotellobby begleitet. Unser Zimmer war glücklicherweise schon bezugsbereit (Check-In ist üblicherweise um 16 Uhr, also recht spät), so konnten wir in Ruhe ankommen, ein Glas naturtrüben Apfel-Marillen-Saft trinken und die wunderschöne Aussicht auf die Burgruine genießen. Wir hatten eine Juniorsuite im dritten und letzten Stock des Gebäudes, deren Highlight für mich die gemütliche Couchecke war. Sonst war alles sehr geräumig angelegt, die zwei Einzelbetten waren bequem, für uns aber eine Spur zu weich, trotzdem schliefen wir sehr gut. Das Bad bot alles, was man braucht, sogar eine Fußbodenheizung! Wenn ich auf hohem Niveau meckern würde: der Föhn ist ganz furchtbar, nicht ganz so passend zum sonst so hochwertigen Interieur des Zimmers. Kleiner Tipp: Im Day Spa Bereich kann man seine Haare mit Modellen von Braun, die mehr Power und sogar einen Diffusor-Aufsatz bieten, trocknen.

La Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura Kamptal

Zur Ausstattung des Spa-Bereiches, den wir am Nachmittag nutzten, gehören ein Indoor-Pool, ein Sole-Dampfbad, eine Infrarotkabine, zwei verschiedene Saunen (Waldviertler Aufguss und eine Bio-Sauna), einem Rasulbad mit tollen Peelings und dazu noch ein paar Ruheräume und Wärmeliegen. Zudem gibt es eine kleine Erfrischungslounge mit Tee und Zitruswasser und eine Sonnenterrasse. Im gesamten Spa war die Stimmung sehr angenehm und entspannt, man merkte einfach, dass die Gäste sich wohl fühlen. Im Gegensatz zu einer klassischen Therme fand ich es sehr angenehm Ruhe zu haben und den Pool nicht mit vielen kreischenden Kindern oder die Sauna mit dreißig anderen Gästen teilen zu müssen. Ich hätte mir bloß mehr Becken gewünscht, vielleicht auch einen Außenpool mit warmem Thermalwasser, aber mir war schon vor der Anreise bewusst, dass la pura keine richtige Therme, sondern ein Wellnesshotel ist, weshalb ich das auch nicht kritisieren möchte. Wir haben uns jedenfalls sehr wohl gefühlt und haben es sehr genossen einmal richtig abschalten zu können. Ohne Kamera, Handy, Laptop oder anderen Schnickschnack. Wie schön sich die Haut nach dem Dampfbad anfühlte, muss ich sicherlich nicht erwähnen.

La Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura Kamptal

Tiefenentspannt machten wir uns zu etwas späterer Stunde auf den Weg zum Abendessen, wurden davor aber noch auf einen kleinen Welcome Drink eingeladen. Wir ließen den Tag Revue passieren und hörten der Band bei ihren Proben zu.
Auch im Restaurant zog sich das stilvolle, aber trotzdem gemütliche Interieur fort. Über das resche Brot und den köstlichen Olivenaufstrich am Tisch freute ich mich besonders, da meine letzte Mahlzeit einige Stunden zurücklag und das Warten auf das Menü gleich viel schneller verging. Serviert wurden fünf Gänge, die ganz meinem Geschmack entsprachen, erst ein Griechischer Bauernsalat, darauf folgte eine Minestrone mit Salbei und Parmesan, als Zwischengang Zartweizen mit Wurzelgemüse, gefolgt von einem Wolfsbarschfilet mit mediterranem Gemüse, Zitronenschaum und Gnocchi. Das Dessert war der perfekte Abschluss mit einer Art Himbeersorbet, einem cremigen Schokonockerl, Rhabarbersauce, Streuseln und Baiser. Obwohl die Portionen nicht sehr groß waren, war wir beide danach satt und auch sehr glücklich und ließen den Abend doch im Zimmer statt mit Livemusik bei der Hotelbar ausklingen.

La Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura Kamptal

Mein Sonntagmorgen startete mit einer Bioelektrischen Impedanzanalyse, die für mich sehr aufschlussreich und interessant war. Nachdem ich in den letzten Monaten insgesamt 14 kg abgenommen habe, wollte ich wissen, wie meine Körperzusammensetzung nun ist und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Fakt ist, mein Körperfettanteil ist (für mich) noch zu hoch. Er liegt zwar im Normalbereich, aber ganz optimal ist er nicht. Da ich mir aber sicher bin, dass der Wert vor meiner Abnahme noch viel höher war, denke ich, dass ich auf einem guten Weg bin, wenn ich weiterhin Kraft- und Ausdauertraining kombiniere, jedoch den Fokus auf Muskelaufbau setze. Währenddessen genoss meine Mama eine Massage und sah richtig glücklich aus, als sie wieder zurückkam!

Beim Frühstück gab es alles, was das Herz begehrt: köstliches Gebäck, hausgemachte Aufstriche, Fisch, Käse, Wurst, Gemüse, Marmeladen, Müsli, Joghurt, Obst und auch allerlei Eigerichte, Hirsebrei (den ich letzte Woche direkt nachgekocht habe), Palatschinken und Milchreis. Ein Traum!

Bevor wir den Tag noch im Spa-Bereich verbrachten, ließ ich eine Chinesische Heilmassage über mich ergehen. Ich muss hier erwähnen, dass es für mich die erste Massage dieser Art war und ich sie leider nicht genießen konnte, da die angenehmen Momente von den eher schmerzhaften übertroffen wurden. Am Tag drauf hatte ich an manchen Stellen sogar Schmerzen, allerdings nur im Bereich der Schultern und glücklicherweise nicht auch im Kreuz und entlang der Wirbelsäule. Vielleicht ist es auch normal, dass der Körper sich erst daran gewöhnen muss, ich persönlich habe aber keine große Lust mehr auf Massagen und würde stattdessen lieber eine Gesichtsbehandlung machen lassen. Meine Mama hatte davor noch eine kurze Galileo-Trainingseinheit, die ihr sichtbar mehr Freude bereitete als meine Massage.

Da wir um 11 Uhr bereits das Zimmer verlassen mussten, verstauten wir unsere Sachen im Auto und einen Teil in der Day Spa Garderobe und ließen das Wochenende noch entspannt ausklingen. Zum Abschied bekamen wir noch zwei kleine Gläser mit hausgemachtem Kräutersalz, eine schöne Aufmerksamkeit!

La Pura KamptalLa Pura KamptalLa Pura Kamptal

Gönnt ihr euch manchmal eine Auszeit in einem Wellnesshotel oder einer Therme? Welche österreichischen Thermen findet ihr besonders toll?

15 Comments

  1. Antworten

    Süchtig nach...

    17. März 2014

    Oh schaut das toll aus.. da krieg ich gleich wieder Lust auf Entspannung!
    Ich war schon in total vielen Thermen – meine liebste ist ganz klar Bad Blumau in der Steiermark. Hundertwasser hat sich da einiges einfallen lassen und es ist einfach ein Traum! Auch so ist es total ruhig dort, da nehm ich den etwas höheren Preis gerne in Kauf!
    Total enttäuscht hat mich hingegen die Therme Wien- da wars einfach furchtbar kalt und trotz des Bademantels hab ich total gefroren (und war danach natürlich nicht mehr entspannt).
    Zu Weihnachten habe ich meinem Freund einen Gutschein für die Therme Geinberg (OÖ) geschenkt- da waren wir auch schon ein paar Mal und es ist total super und nicht ganz so teuer wie Bad Blumau (außerdem nicht ganz so weit weg von uns zu Hause) 🙂

    Alles Liebe, Katii

  2. Antworten

    cupcakes & balloons

    17. März 2014

    ach das schaut wirklich super schön & entspannend aus! 🙂
    Ich war ja vergangenes WE in der St. Martins Therme, aber ich muss sagen, dass die Speisen bei dir besser aussehen 🙂
    Hoffe du konntest gut entspannen!

    Liebe Grüße,

    Sonja

  3. Antworten

    gospođica Marijica

    17. März 2014

    Oh da möchte man doch gleich in Urlaub fahren!

  4. Antworten

    Syfly

    17. März 2014

    Wahnsinn. Ich wohne ganz in der Nähe von Gars und war vor ein paar Wochen das erste Mal dort weil ein Freund dort immer Musik macht. Könnte mir vorstellen, dass er Teil der Band war die dort gespielt hat 🙂
    Ich finde diese Bar wunderschön, sowas findet man nicht oft im Waldviertel 😉

  5. Antworten

    Anonymous

    17. März 2014

    Der Nachtisch liess mich erst einmal an Leber und anderes rohes Fleisch denken – ohje. 🙂

    Massagen müssen manchmal einfach schmerzen, um von Schmerzen zu befrein.

  6. Antworten

    Mirela

    17. März 2014

    @Anonym Ohje, jetzt wo du es sagst! Nicht so appetitlich. Ich hatte vorher keine Schmerzen, also bin nur manchmal verspannt wenn ich zu lange vorm PC sitze 🙂

  7. Antworten

    Mirela

    17. März 2014

    @Süchtig nach… Von Bad Blumau hab ich schon so viel Gutes gehört, da müssen wir auf jeden Fall einmal hin! 🙂

  8. Antworten

    Playdate with P.

    17. März 2014

    So ein Wellness Wochenende ist suuuuper! Wir fahren immer nach Stegerbach in Balance Resort. Aber das la pura würde ich zu gerne auch mal ausprobieren, toller Bericht! lg

  9. Antworten

    Chris

    17. März 2014

    Oh, das sieht nicht schlecht aus 🙂 Zum Glück war ich gerade übers Wochenende selbst mit meinen Mädels im Wellnesshotel, da hält sich der Neid in Grenzen. Ich war jetzt zum dritten Mal im Huberts in Balderschwang (Deutschland, aber ganz ganz nah an der Grenze :)), und es war wie immer fantastisch – die Zimmer sind alle wunderschön, das Essen ist ein Traum, die Atmosphäre ist sehr entspannt und das ganze Team ist ausgesprochen freundlich. Ich kann es wirklich von Herzen weiterempfehlen!

    http://www.hotel-hubertus.de/

  10. Antworten

    Sarah

    17. März 2014

    Oft wird ja zwischen therapeutischen und Wohlfühlmassagen unterschieden. Zumindest habe ich es häufig so erlebt und nehme auch immer die Wohlfühlmassagen, weil sie wesentlich sanfter und eben einfach entspannend sind. Ich schlafe dann vor Wohligkeit sogar ein 😉 Also: probier es irgendwann noch einmal und frage nach einer ganz sanften Massage. Sonst verpasst du etwas gaaanz tolles 🙂

  11. Antworten

    Sandra

    17. März 2014

    Wie zauberhaft das aussieht! ♥ Da bekomme ich gleich Lust auf Urlaub (und bin sehr froh, dass ich nächste Woche schon in denselbigen fliege hehe)

  12. Antworten

    Conny

    18. März 2014

    Das Hotel schaut total schön aus, da bekommt man richtig Lust auf einen Wellnessurlaub! Ich mag die Therme Linsberg sehr, war dort allerdings nicht im Hotel sondern nur in der Therme selbst, bin aber generell nicht so eine Thermengeherin, ich find das immer so schwer komplett abzuschalten und nichts zu tun 🙂 Liebe Grüße!

  13. Antworten

    PokSa

    22. März 2014

    Ich kenne dieses Hotel nur vom vorbeifahren, wenn ich wieder mal etwas im Waldviertel zu erledigen habe. Und habe auch schon das eine oder andere Mal überlegt dort auch mal „abzusteigen“. Bei Deinem tollen Bericht werde ich mir das wohl jetzt auch konkret vornehmen. Willi Dungls Nachfolge lässt sich sehen. Danke!

  14. Antworten

    Wellnesshotel Suchend

    25. Juni 2014

    Ich suche im Moment nach einem schönen Ort für ein Wellness Wochenende in der Gegend, und bin dabei auf diesen Artikel gestossen. Es hört sich tatächlich nach einem wunderschönen Wellnesshotel an, ich werde es mir noch genauer ansehen 🙂

Leave a comment

Related Posts