coral and mauve

7 großartige Kochbücher für Gemüseliebhaber, die fast ohne Fleisch auskommen

15. Mai 2016 13 Comments

Kochbücher_Lieblinge_2016-18

Es gibt einen Grund, warum ich ungern in Buchhandlungen gehe: Ich würde sie am liebsten jedes Mal mit zwei oder drei neuen Kochbüchern verlassen. Manchmal kann ich mich zusammenreißen und speichere sie direkt vor Ort auf meine Bücherwunschliste, allerdings gibt es auch schwache Momente in denen ich mich von einer schönen Aufmachung und gut klingenden Rezepten verleiten lasse. Mittlerweile habe ich eine recht große Sammlung, obwohl ich mich meistens nur durch die Bücher blättere und Rezepte selten 1:1 nachkoche. Immer wenn Freunde zu Besuch sind, stöbern sie begeistert durch mein Bücherregal und es passiert nicht selten, dass ich das ein oder andere Kochbuch empfehlen soll. Auch ihr fragt mich immer wieder nach meinen Lieblingen und ich dachte, es wäre mal an der Zeit euch ein paar Kochbücher vorzustellen. Nicht wundern, fast alle sind vegetarisch oder vegan, was schlicht und ergreifend daran liegt, dass ich eigentlich nie mit Fleisch koche. Zarte Steaks esse ich doch lieber mit einem Glas Wein im Restaurant.

Vegetarisch basisch gut für jeden Tag von Natasha Corett und Vicki Edgsonhier | Ihr könnt euch sicher noch erinnern, dass ich mich 2014 eine Weile basisch ernährt habe und da war dieses Buch ein wahrer Schatz für mich. Sich ohne Fleisch, Weizen, raffinierten Zucker und Kuhmilchprodukte zu ernähren kann ziemlich mühsam sein, wenn man sich nicht gut darauf vorbereitet und keine Ideen hat. Dank dem Buch von Natasha und Vicki fiel mir der Verzicht nur halb so schwer und ich lasse mich immer noch sehr gerne davon inspirieren.

Lieblinge: Quinoa-Risotto mit Pilzen, Spargel-Frittata, Rohkostnudeln mit Linsen und Granatapfelsalsa, Süßkartoffelcurry, Tomaten-Kastanien-Tarte, Mandel-Beeren-Kuchen

Kochbücher_Lieblinge_2016-9

Kochbücher_Lieblinge_2016-17

What Katie Ate At The Weekend von Kathie Quinn Davies – hier | Dieses Kochbuch ist einfach wunderschön. Jedes einzelne Bild sorgt dafür, dass ich Appetit bekomme und ich habe schon einige Rezepte nachgekocht, obwohl viele, wie der Titel vermuten lässt, durchaus etwas aufwändiger sind. Hat man aber etwas Zeit und möchte sich etwas Gutes tun oder Familie und Freunde bekochen, sind die Rezepte einfach perfekt. Es gibt auch einige nette Partysnacks, die unkompliziert, aber besonders sind.

Lieblinge: Focaccia mit karamellisierten Zwiebeln, Fenchelsamen und Tomaten, Kräuter-Bulgur mit halbgetrockneten Tomaten, Dreierlei Bohnen mit Kartoffelkruste, Couscous-Salat mit würzigen Kichererbsen und Granatapfel, Super-Schoko-Brownies mit Salzkaramell und Kirschen

Kochbücher_Lieblinge_2016-2

Kochbücher_Lieblinge_2016-14

The Oh She Glows Cookbook von Angela Liddon – hier | Optisch gehört das Buch wahrlich nicht zu meinen Lieblingen, da die Aufmachung eher langweilig ist, aber der Inhalt ist einfach großartig. Haufenweise gesunde Rezepte und viel Motivation. Gerade wenn es um Clean Eating geht, sind viele Bücher voll Zutaten, die schwer erhältlich sind, das hier ist allerdings perfekt für den Alltag und immer meine erste Wahl, wenn ich Inspiration für gesundes Essen brauche.

Lieblinge: Apple Pie Oatmeal, Glowing Strawberry-Mango Guacamole, Broccoli & Cashew Cheese-Quinoa Burrito (Rezept auf dem Blog), Creamy Avocado-Potato Salad, Sweet Potato & Black Bean Enchiladas with Avocado-Cilantro Cream Sauce

Kochbücher_Lieblinge_2016-8

Kochbücher_Lieblinge_2016-16

Deliciously Ella von Ella Woodward – hier | Ach, Ella! Ihren Blog habe ich schon lange gerne gelesen und musste klarerweise das Kochbuch haben. Ihre sympathische Art zieht sich durch alle Seiten und natürlich sind auch die Rezepte empfehlenswert, wenn auch eher simpel. Gerade, wenn es schnell gehen soll greife ich aber gerne zu ihrem Buch.

Lieblinge: Coconut Thai Curry with Chickpeas, Creamy Coconut Porridge, Roasted Squash, Olive Avocado and Rocket Salad, Brazil Nut and Rocket Pesto Pasta

Kochbücher_Lieblinge_2016-7

Kochbücher_Lieblinge_2016-15

Genussvoll vegetarisch von Yotam Ottolenghi – hier | Was wäre eine Kochbuchliste ohne Ottolenghi? Das Buch ist ein bunter Traum aus allerlei Gemüse und meiner Meinung nach etwas, das in keinem Bücherregal fehlen darf. Die Rezepte sind sehr ausgefallen, aber doch harmonisch. Ich liebe zwar alle Kochbücher in meiner Sammlung, aber das hier ist einfach etwas Besonderes. Es passiert nicht oft, dass ich im Bett liege, es aufschlage und mich darin verliere. Ottolenghi schafft es jedes Mal.

Lieblinge: Bunte Gemüsepaella, Kräuterpolenta mit Pilzen (Rezept auf dem Blog), Castelluccio-Linsen mit Tomaten und Gorgonzola, Zucchini-Haselnuss-Salat, Aubergine mit Buttermilchsauce

Kochbücher_Lieblinge_2016-3

Kochbücher_Lieblinge_2016-13

A Modern Way To Eat von Anna Jones – hier | Klassischer Spontankauf, als ich zum Zeitvertreib in einer Buchhandlung war. Ganz schlechte Idee. Wobei, andererseits hätte ich dieses hübsche Buch wohl noch immer nicht entdeckt. Es reiht sich ebenfalls zu den Büchern mit gesunden Rezepten ein, ist zurückhaltend und von der Haptik etwas ganz Besonderes, da es auf Apfelpapier (aus Trester) gedruckt wurde.

Lieblinge: Lorbeer-Safran-Blumenkohl aus dem Backofen, Zitronige Linsensuppe, Dal mit knuspriger Süßkartoffel und schnellem Kokos-Chutney, Kürbis-Kartoffel-Auflauf mit Salbei

Kochbücher_Lieblinge_2016-10

Kochbücher_Lieblinge_2016-11

My New Roots von Sarah Britton – hier | Noch ein Plant-Based Kochbuch in meiner Sammlung, das dank schöner Fotos und kreativen Rezepten heraussticht. Ich mag den lockeren Umgang von Sarah, man bekommt richtig Lust auf gesunde Ernährung und bunte Gemüsegerichte. Besonders gelungen finde ich die Aufteilung nach Jahreszeiten, da macht das saisonale Kochen noch viel mehr Spaß.

Lieblinge: Quinoa Risotto with Grilled Scapes and Argula, Black Lentil Salad with Tzatziki, Avocado and Pea Shoots, Caramelized Fennel on Herbed Polenta, Cucumber Nigella Spelt Salad

Kochbücher_Lieblinge_2016-1

Kochbücher_Lieblinge_2016-20

Ich liebe es zwar nach wie vor auf foodgawker zu stöbern und mich von anderen Bloggern inspirieren zu lassen, aber nichts kann ein Kochbuch ersetzen. Kein Wunder, dass meine Liste von Woche zu Woche länger wird. Es gibt so viele wunderschön gestaltete Kochbücher mit großartigen Fotos, die für mich mehr als nur ein Nachschlagwerk sind. Ich stöbere zwar unheimlich gerne in Buchhandlungen (am liebsten gehe ich ja immer noch zum Morawa in der Wollzeile), aber manchmal ertappe ich mich doch dabei neue Kochbücher online zu bestellen. Kürzlich durften die neuen Bücher von Deliciously Ella und Madeleine Shaw bei mir einziehen und erst letzte Woche habe ich Green Kitchen Travels (ich wollte es mir schon letztes Jahr in Berlin bei Daluma kaufen) bestellt, das seit einer halben Ewigkeit auf meiner Wunschliste steht. Ich ungeduldiger Mensch wollte es am liebsten sofort haben, was sich etwas kompliziert gestaltete, da ich in den letzten Tagen auf Kreuzfahrt war, aber glücklicherweise konnte ich es bei der Abholstation der Post holen und muss nicht erst bis Dienstag warten. Manchmal kann man Feiertage und „Gelbe Zettel“ doch austricksen. Wer weiß, vielleicht gibt es also bald eine Fortsetzung mit 7 weiteren Kochbüchern, ein paar hätte ich ja noch in petto für euch.

Kauft ihr noch Kochbücher? Welche dürfen eurer Meinung nach in keinem Bücherregal fehlen? 


Transparenz // Sponsored Link in Zusammenarbeit mit der Post | Affiliate Links

13 Comments

  1. Antworten

    Anna

    15. Mai 2016

    Aaaaaah, noch so ein Kochbuchliebhaber! Mir geht es wie dir, ich könnte jedes Mal ein neues Buch mitnehmen. Beide Bücher von Ella und A Modern Way To Eat steht jetzt schon ne Weile auf meiner Liste. Das letzte (von Sarah Britton) klingt toll, da ich schon länger ein Buch suche, was nach Jahreszeiten aufgeteilt ist, aber nicht altbacken ist.
    Ottolenghi ist einfach DER Koch schlechthin. Ich habe sein Nachfolgebuch und die Rezepte sind einfach etwas besonderes. Ich mag ihn nicht mehr missen!
    Green Kitchen mag ich auch so gerne. Habe beide Bücher, allerdings muss ich zugeben, dass ich da zur Zeit wenig nachkoche. Aber ich mag ihren Ansatz, mehr zu schreiben als nur die Rezepte.
    Was bei mir absolut nicht fehlen darf, ist Täglich Vegetarisch von Hugh Fearnley-Whittingstall. Das war mein erstes vegetarisches Kochbuch und hat mir ein Gefühl von guten Zutaten, Kochen usw. gegeben. Ich koche eigentlich jede Woche ein Rezept davon. Hat so ein gefühl von einer ersten großen Liebe 😀

    • Antworten

      Mirela

      16. Mai 2016

      Das neue von Ottolenghi brauch ich auch noch unbedingt! Und danke für den Tipp, Täglich Vegetarisch schau ich mir dann definitiv mal an 🙂

  2. Antworten

    Mara

    16. Mai 2016

    So ein schöner Post!
    Kochbücher kann ich eh nicht genug haben, aber leider koche ich viel zu selten nach Rezept. Das Buch aus Apfelpapier finde ich super, war auch selbst schon kurz davor es zu kaufen. Jetzt habe ich es erstmal auf meine Geburtstagsliste gepackt 🙂
    Eins meiner liebsten Bücher ist „Täglich vegetarisch“, weil die Rezepte super alltagstauglich sind und einfach zu machen.
    Liebe Grüße, Mara

    • Antworten

      Mara

      16. Mai 2016

      Grade gesehen, dass dir täglich vegetarisch schon empfohlen wurde 😀
      Aber das zeigt ja nur, dass es wirklich gut ist oder? 😀

  3. Antworten

    Andrea

    17. Mai 2016

    Haha ich bin auch so ein Kandidat!! Sobald ich in einer Buchhandlung stehe zieht’s mich immer zu den Kochbüchern. Aber eigentlich weniger weil ich so gerne koche, sondern einfach weil viele davon so schön gemacht sind. Ich hab einfach eine Schwäche für Food Fotografie. 🙂
    LG, Andrea

  4. Antworten

    Frau Sterntaler

    17. Mai 2016

    Oh nein! Ich muss schon wieder neue Kochbücher kaufen ;-))) Das lilane von Ottolenghi habe und liebe ich auch. Es ist eines von den Kochbüchern, wo ich wirklich fast jedes zweite Rezept nachkoche / bzw.schon nachgekocht habe. Aktuell lese ich „Vegetarische Köstlichkeiten“ von ihm. Und ja – ich LESE die Kochbücher von Ottolenghi wie andere Leute Romane. Dabei verbrauche ich etwa 2 Familienpackungen Post-it und bin dann etwa einen vollen Tag damit beschäftigt alles saisongerecht in meinen Essensplan einzubauen. Sagt mir bitte, dass ihr auch seid. Wenigstens ein Bisschen…ja?

  5. Antworten

    LikeSamantha

    17. Mai 2016

    Kochbücher kaufe ich auch immer wieder total gerne, dabei ist es dann auch egal dass ich schon genügend davon daheim habe. Aber so ist man wenigstens eine nette Auswahl, wenn man nicht weiß was man kochen soll.

  6. Antworten

    Nicca

    17. Mai 2016

    Hey 🙂
    Ich kenne sogar tatsächlich nicht ein einziges davon, aber sie sehen alle toll aus und da meine Mama bald Geburtstag hat, werde ich sicher eins davon für sie aussuchen. 🙂
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

  7. Antworten

    Dolce Petite

    18. Mai 2016

    Ich liebe Kochbücher nach wie vor! Das Oh she glows muss ich mir mal anschauen, sie ist so immer meine Referenz für Tage an denen ich mich besonders plant-based fühle 🙂

    Love,
    Jasmin

  8. Antworten

    Lisa

    20. Mai 2016

    Toller Post 😉

  9. Antworten

    Sylvia

    25. Mai 2016

    Oh diesen Post muss ich mir gleich mal sichern. Ich mache jede Woche einen Essensplan und komme dabei oft an meine Grenzen weil ich mit der Zeit alle Rezepte schon auswendig kenne und was neues möchte. Am liebsten mag ich Rezepte bei denen man nicht von 100 Zutaten 1EL braucht die man dann später wegwerfen muss.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  10. Antworten

    sisters, jeans & messy buns

    5. August 2016

    Die klingen und schauen alle super aus, da werd ich mal genauer reinschauen demnächst! 🙂
    Liebste Grüße, Natascha von SJMB ♡

  11. Antworten

    Johanna

    5. September 2016

    Hallo Mirela,

    für Fast-Vegetarier kann ich dir das neue von Salma Hage “ Orient – köstlich vegetarisch“ empfehlen – das libanesische Pendant zu Ottolenghi! Einfach, abwechslungsreich, leicht zu machen – ohne umständliche Vorratshaltung!

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4Friends

LEAVE A COMMENT

RELATED POST