Warning: include_once(/home/kj307hob/www/home/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w0180c79/coralandmauveBlog/www/home/wp-content/advanced-cache.php on line 20

Warning: include_once(): Failed opening '/home/kj307hob/www/home/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase1.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w0180c79/coralandmauveBlog/www/home/wp-content/advanced-cache.php on line 20
Rethymnon, Agreco Farm, Kloster Arkadi & Creta Palace

Kreta – Creta Palace Grecotel, Rethymnon, Kloster Arkadi & Agreco Farm

Date
Jul, 21, 2014

Kreta_110(flo)

Nach der entspannenden Massage und dem köstlichen Barbecue packten wir unsere Koffer und verließen das wunderschöne Amirandes. Unser Ziel war das Creta Palace Grecotel, weiter westlich und nur unweit von Rethymnon entfernt, in dem wir die letzten beiden Tage verbringen würden. Eigentlich hätten wir das Grecotel White Palace beziehen sollen, allerdings waren die Renovierungsarbeiten dort noch nicht abgeschlossen. So schade, denn obwohl ich in einer kleinen Suite im Haupthaus untergebracht war, fühlte ich mich nur halb so wohl und verbrachte meine Freizeit meist außerhalb des Zimmers. Der Stil des Creta Palace entsprach leider nicht ganz meinem Geschmack und da wir auch keine Führung durch die Anlage bekamen, fühlte ich mich um ehrlich zu sein auch etwas verloren. Ich weiß, es ist meckern auf hohem Niveau, aber wenn man davor in einem absoluten Traumhotel war und ein lichtdurchflutetes Zimmer mit eigenem Garten hatte, sind die Erwartungen natürlich dementsprechend hoch. Nichtsdestotrotz genossen wir natürlich die Zeit und vor allem auch das Abendessen, bei dem uns ein wunderbares Menü serviert wurde. Es gab eine Fenchelsuppe mit Garnelen, für mich ein Risotto mit Schwammerln, weil ich keine Muscheln esse, ein zartes Kalbsfilet und zum Abschluss eine feine Schokoladensünde. Am Morgen danach fiel das Frühstück dementsprechend eher übersichtlich aus und wir machten uns auch gleich auf den Weg zu unserem zweiten Tagesausflug.

Kreta_108(flo)Kreta_79Kreta_109(flo)

Kreta_100Kreta_77

An unserem vorletzten Tag machten wir einen ausgiebigen Spaziergang durch Rethymnon, so ein wunderschönes und idyllisches Städtchen, ich hätte am liebsten den ganzen Tag dort verbracht! Wir konnten bei der Herstellung von Filoteig zusehen, wobei das für mich nur halb so spannend war, da wir Zuhause unsere Yufka auch immer selber machen, nur keinen ganz so großen Tisch in der Küche stehen haben. Trotzdem fand ich die Idee richtig toll, unsere Gruppe war sichtlich begeistert und ein tolles Fotomotiv waren die beiden allemal. Als kleine Aufmerksamkeit bekamen wir alle eine Portion Baklava, die ich dann aber mit meinem Freund und meinen Eltern teilte, sie war ganz gut, aber ich persönlich bevorzuge die bosnische und nicht ganz so süße Variante. Sonst ließen wir uns wie auch bereits durch Agios Nikolaos einfach treiben, spazierten durch kleine und enge Gassen, beobachteten Einheimische und entspannten in einem Eiscafé. Wenn ich mir die Bilder so ansehe, würde ich unheimlich gerne wieder zurück und den Zauber dieser kleinen Stadt auf mich wirken lassen.

Kreta_84 Kreta_85 Kreta_86Kreta_106(flo) Kreta_95 Kreta_104(flo)Kreta_Rethymnon Kreta_105(flo)

Unser Ausflug führte uns knappe 25 Kilometer weiter von Rethymnon in das Kloster Arkadi, das bedeutendste Denkmal Kretas. Beim Unabhängigkeitskampf gegen das Osmanische Reich im Jahr 1866 gab es ein Selbstmordattentat im Pulverraum, bei dem fast alle im Kloster lebenden Menschen und viele der Angreifer getötet wurden. Dadurch bekam die Besetzung erst internationale Aufmerksamkeit und nach jahrelangen Verhandlungen wurde Kreta fast 30 Jahre später unabhängig. Heute ist davon nicht mehr viel zu sehen, im gesamten Klosterareal, das noch von vier Mönchen bewohnt ist, befinden sich wunderschöne Rosen und andere Pflanzen, der Ort wirkt idyllisch und ruhig. Ganz besonders wurde der Besuch des Klosters für uns, als wir einen der Mönche trafen und gemeinsam mit ihm zu Mittag essen durften. Als uns gekochte Fisolen, Kartoffeln und ein Bauersalat mit Gurken, Tomaten und Zwiebeln (ach und Lammfleisch, aber damit konnte ich mich noch immer nicht anfreunden) gereicht wurden, fühlte ich mich trotz der etwas ungewohnten Situation richtig wohl und wie Zuhause und den anderen ging es scheinbar auch so, denn spätestens dann war das Eis gebrochen und die Stimmung wieder wie gewohnt. Ich bin kein religiöser Mensch, fand diese Begegnung aber unheimlich spannend und bin dankbar für diese ganz besondere Erfahrung.

Kreta_87Kreta_97Kreta_102(flo)Kreta_101(flo)Kreta_107(flo)

Der Höhepunkt der Reise war für mich unbestritten der Besuch der Agreco Farm. Ich kann gar nicht sagen was ich dort am großartigsten fand, die ganze Atmosphäre war einfach besonders. Bei der Begrüßung durften wir gleich an ein paar Kräutern schnuppern und bekamen anschließend eine lange Führung, inklusive Verkostung roher Artischocken, frischgebackenem Brot mit Olivenöl und Salz, gebratenen Kartoffeln, selbstgebranntem Ouzo und noch mehr gutem Brot. Wir konnten die alte Olivenpresse besichtigen, zusehen wie Getreide zu Mehl gemahlen wird, die vielen Tiere beim Nachmittagsschläfchen in der Hitze beobachten und das ein oder andere sogar füttern. Die ganz Mutigen hatten sogar die Gelegenheit eine Ziege zu melken, die Milch wurde direkt zu noch warmem Frischkäse verarbeitet, der einfach köstlich schmeckte!

Nachdem wir ganz romantisch den Sonnenuntergang genossen haben, wartete noch ein letztes und absolut köstliches Abendessen an dem wunderschön gedeckten Tisch auf uns.  Antipasti, mit Reis gefülltes Gemüse, allerlei Salate, gebratene Kartoffeln und wie es in Griechenland üblich ist viel Fleisch und Wein. Für die Naschkatzen gab es wieder Lychnaraki und griechischen Joghurt mit Honig. Die Stimmung war auch am letzten Abend einfach herrlich, wir lachten und plauderten fast bis Mitternacht und ich weiß jetzt sogar, dass Odondoglifida Zahnstocher auf Griechisch heißt (auf Kroatisch übrigens cackalica (gesprochen Tschatschkalitsa) wenn wir schon bei unnützem Wissen sind)! Ich glaube dieses Wort werde ich mir mein Leben lang merken und mich immer an den wunderbaren Abend zurückerinnern!

Kreta_82Kreta_83Kreta_88Kreta_89Kreta_90Kreta_91Kreta_94Kreta_98Kreta_Agreco_FarmKreta Tui Greece, Agreco FarmKreta_99Kreta_103(flo)Kreta_93

Den letzten Tag gingen wir geruhsam an und entspannten nach einem Obstfrühstück in Annas Garten, da das Wetter einfach perfekt war und wir noch die letzten Sonnenstrahlen tanken wollten, bevor wir in das regnerische Wien flogen. Es war eine wunderbare und unvergessliche Zeit auf Kreta und ich kann es kaum erwarten bald wieder nach Griechenland zu fliegen. Das Fernweh hat mich bereits beim Schreiben wieder gepackt.

Meine anderen beiden Beiträge:
Auszeit auf Kreta, das Amirandes Grecotel
Kreta – Ausflüge nach Elounda, Spinalonga, Agios Nikolaos & ein Golfschnupperkurs

Ich hoffe euch haben die Einblicke und Fotos von Kreta gefallen, bald könnt ihr euch auf weitere Reiseberichte freuen.
Transparenz/Disclosure | COOPERATION
Ich wurde von TUI Österreich und Grecotel eingeladen, alle Reise- und Hotelkosten wurden übernommen.
Fotos Nr. 1, 2, 4, 10, 12, 14, 17, 18, 19, 28 und 31: Copyright Flo Albert/TUI Österreich

16 Comments

  1. Antworten

    Stef

    21. Juli 2014

    Ich gebe es offen und ehrlich zu, ich habe nur deine Bilder angeschaut. Alter Falter, sind die großartig! Ich bin total begeistert!!!

    • Antworten

      Beauty Mango

      21. Juli 2014

      Ich hab ehrlich gesagt auch nur die Bilder angeschaut und alleine die haun einen um! Richtig toll!

  2. Antworten

    Stef

    21. Juli 2014

    So, ich hab jetzt alles gelesen und bin auch froh, dass ich das getan habe, denn so kann man sich noch viel besser vorstellen wie toll es dort war. Da bekomme ich auch gleich richtig Lust auf Urlaub <3

  3. Antworten

    ekiem

    21. Juli 2014

    Wahnsinn, die Bilder könnten echt einfach so direkt mal ein einem Reisekatalog abgelichtet werden 😀

  4. Antworten

    allornothing

    21. Juli 2014

    Die Bilder sehen alle so traumhaft aus! Da bekommt man direkt Fernweh. Wirklich schöner Post!

  5. Antworten

    MrsPetruschka

    21. Juli 2014

    Was für wunderschöne Impressionen und Bilder! Du hast die Urlaubsstimmung und dieses schöne Fleckchen Erde perfekt eingefangen. 🙂

    LG Petra

  6. Antworten

    Julia

    21. Juli 2014

    Wow, da bekommt man richtig Fernweh! Wahnsinnig tolle Bilder!

    LG Julia

  7. Antworten

    Kathi

    21. Juli 2014

    Wow, wunderwunderwunderschöne Bilder! Man merkt total, wie du die Stimmung eingefangen hast. Besonders die Porträts strahlen richtig. Mit welcher Kamera/Objektiv hast du die Fotos aufgenommen, falls alle Fotos von dir stammen? (Frage wegen dem copyright)
    LG

    • Antworten

      Mirela

      21. Juli 2014

      Oh, danke dir, das freut mich sehr <3 Also die Fotos, die ich selber gemacht habe, wurden mit der Sony Nex + Kitobjektiv aufgenommen, genaue Daten stehen hier in meinem About 🙂 Hab jetzt seit wenigen Tagen noch eine Festbrennweite dafür, damit werden die Urlaubsfotos sicher noch toller!

      • Antworten

        Kathi

        22. Juli 2014

        spitze, vielen Dank für die Antwort! Habe mir grade alle Bilder nochmal angeschaut und jetzt Fernweh… 😀

  8. Antworten

    One Moment

    21. Juli 2014

    Ich bin verliebt – was für tolle IMpressionen!

  9. Antworten

    Anhy

    21. Juli 2014

    Einfach wahnsinnig schön! Du hast nun richtiges Fernweh in mir ausgelöst T^T

  10. Antworten

    Coralie

    22. Juli 2014

    Ich muss dir ein riesiges Kompliment aussprechen. Diese Bilder sind unglaublich! Ich liebe deinen Blog (ich hoffe das klingt nicht zu schleimig 🙂 aber ist wirklich so gemeint).
    Liebe Grüße

  11. Antworten

    Maria

    25. Juli 2014

    Traumhaft!! Deine Bilder sind sooo mega schön – war auch schon mal auf Kreta und wenn ich deine Fotos ansehe, will ich sofort wieder hin! Bin ganz fasziniert von diesen Momenten, die du mit deiner Kamera eingefangen hast!!

    Alles Liebe, Maria

  12. Antworten

    Klary

    2. August 2014

    Wow, die Bilder sind ja hammer schön ♥ da bekommt man sofort Lust auf Urlaub 😉 der Trip sieht echt gelungen aus !

    Liebe Grüße, Klary
    popcorn-im-dekollete.blogspot.de

  13. Antworten

    Sissi

    18. September 2014

    Kreta ist einfach eine traumhafte Insel! Wie habe ich es nur geschafft, seit 10 Jahren nicht mehr dort gewesen zu sein! Wir waren damals auf Hochzeitsreise auf Kreta und fanden es wundervoll. Unser Wohnzimmer haben wir dann auch in einem südländischen Stil eingerichtet. Im Wohnzimmer haben wir so einen Parkettboden von Rudda, von unserer Reise haben wir auch ein paar Mitbringsel in den Raum gestellt und vor allem viele, viele Kerzen.
    Ich glaube es ist an der Zeit, wieder wirklich hinzufliegen!
    Du hast wirklich schöne Bilder! Ich hab solch große Lust auf Kreta gerade 🙂

Leave a comment

Related Posts