coral and mauve

Butternusskürbis-Gnocchi

29. Oktober 2015 44 Comments

Kuerbisgnocchi-26kleinKuerbisgnocchi-14klein

Gerade sitze ich eingewickelt in einer kuschligen Decke am Schreibtisch und trinke Tee, das Chaos in der Küche wieder aus meinen Gedanken gestrichen. Herbst bedeutet für mich Kürbiszeit und die koste ich voll und ganz aus. Auf dem Blog habe ich bereits ein paar Rezepte mit dem köstlichen Gemüse mit euch geteilt, wie das Kürbis-Lauch-Risotto von letzter Woche oder auch die Kürbis-Frittata. Vor paar Wochen allerdings entschieden Ursula, Sophie, Nina, Katii und ich uns dazu eine gemeinsame Aktion zu starten und konnten uns dank der Zürbiserei Zehetbauer durch viele köstliche Kürbissorten testen. Für mich hieß das etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen, da ich bisher fast ausschließlich mit dem Klassiker Hokkaido gekocht habe.

Ideen hatte ich viele, bis zum letzten Moment wollte ich eine Kürbislasagne zubereiten. Jetzt bin ich ehrlich zu euch: Lasagne ist nicht fotogen. Die Perfektionistin in mir konnte sich mit dem Gedanken nicht abfinden und so überlegte ich weiter und kam dazu mich wieder an Gnocchi zu probieren. Bereits letztes Jahr habe ich Kürbisgnocchi gemacht, mit denen ich allerdings nicht zufrieden war. Eine Herausforderung also, nicht nur, weil mir diesmal der Teig gelingen musste, sondern auch weil ich ein wahnsinnig ungeduldiger Mensch bin und bei solchen Gerichten oft die Nerven verliere. Eines Vorweg, ich habe es durchgezogen und die Gnocchi sind köstlich geworden. Schönheitspreis gewinnen sie allerdings keinen. Das Rezept ist definitiv nichts für den schnellen Hunger, ich verspreche euch aber, dass sich die zwei Stunden in der Küche lohnen (und ihr den ganzen Winter etwas davon habt).

Kuerbisgnocchi-10klein

BUTTERNUSSKÜRBIS-GNOCCHI | REZEPT (150-160 Stück)

ZUTATEN:

1 großer Butternusskürbis* (ca. 1,5 kg)
650g Mehl
1 Ei
Basilikum
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C vorheizen und in der Zwischenzeit den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne entfernen. In gleichmäßige Spalten schneiden, auf ein Backblech legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und etwa 20 Minuten im Ofen backen.

Kuerbisgnocchi-1klein Kuerbisgnocchi-3klein

Die Kürbisspalten pürieren, ein Ei dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und alles vermischen. Basilikum klein hacken und dazugeben. Nun das Mehl unterheben (die Menge kann von Kürbis zu Kürbis stark variieren) und kneten bis ein geschmeidiger, noch leicht klebriger Teig entsteht.

Kuerbisgnocchi-4klein Kuerbisgnocchi-6klein Kuerbisgnocchi-7klein

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und aus dem Teig kleine Rollen formen. In gleichmäßige Stücke schneiden, formen und mit einer Gabel kleine Rillen hineindrücken. Die Gnocchi kann man nun gleich in kochendem Wasser garen oder anbraten, ich persönlich friere einen Großteil aber portionsweise ein und kann mich den ganzen Winter über selbstgemachte Gnocchi freuen.

Kuerbisgnocchi-8kleinKuerbisgnocchi-16kleinKuerbisgnocchi-17klein

Kürbisgnocchi alleine sind köstlich, keine Frage. Einfach in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl und Salbei schwenken. Abwechslung kann aber nicht schaden, weshalb ich noch ein Rezept für euch habe. Keine Sorge, ihr müsst keine weiteren zwei Stunden in der Küche verbringen, die Kürbispfanne steht in wenigen Minuten am Esstisch. Der Rucola harmoniert toll mit dem Kürbisaroma, die Champignons und der Lauch machen das Gericht deftig. Nicht nur der Optik wegen durfte sich auch ein wenig Feta dazugesellen, ein Gedicht!

Kuerbisgnocchi-25klein

Kürbisgnocchi mit Rucola, Champignons und Feta | REZEPT (2 Portionen):

Zutaten:

100 g Champignons
1 Stange Lauch
200 g Kürbisgnocchi
Rucola
1/2 Feta
Salz, Pfeffer

Zubreitung:

Gnocchi in einem Topf mit kochendem Wasser für wenige Minuten ziehen lassen. Lauch in feine Ringe schneiden, Champignons vierteln und beides mit einem Schuss Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Die fertigen Gnocchi und den Rucola dazugeben, Feta darauf zerbröseln und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kuerbisgnocchi-20kleinKuerbisgnocchi-19klein

Ihr wollt noch weitere tolle Rezepte entdecken? Dann schaut bei den anderen Mädls vorbei!

Kürbiswoche Rezepte

MONTAG: Ursula von giveherglitter
DIENSTAG: Nina von berries&passion
MITTWOCH: Katii von süchtig nach
FREITAG: Sophie von SophieHearts

Habt ihr schon einmal Kürbisgnocchi gemacht? Welche Kürbissorten esst ihr am liebsten?
Transparenz/Disclosure | *c/o
Die Kürbisse wurden uns freundlicherweise von der Zürbiserei Zehetbauer zur Verfügung gestellt.

44 Comments

  1. Antworten

    Kerstin

    29. Oktober 2015

    Oh ich finde das hört sich einfach zu köstlich an. Ich bin generell ein großer Gnocchi Fan und Kürbisgnocchi… ganz ehrlich, alleine der Name bringt mich ins schwärmen! Das muss ich definitiv nachmachen.

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  2. Antworten

    lesfactoryfemmes

    29. Oktober 2015

    Sieht echt super lecker aus! Wir verfolgen mit Spannung weiter was ihr so leckeres zaubert xx Deea&Laura

  3. Antworten

    Andrea

    29. Oktober 2015

    Die sehen ja so toll aus. Ich liebe Gnocchi, habe aber noch nie versucht sie selbst zu machen. Bald habe ich Urlaub, vielleicht mache ich mir dann meinen Wintervorrat nach deinem Rezept.

    Liebe Grüße
    Andrea

  4. Antworten

    Alnis

    29. Oktober 2015

    Das sieht so lecker aus, am Wochenende wir das Rezept sicher ausprobiert! Vielen Dank fürs Teilen!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  5. Antworten

    Beauty Butterflies

    29. Oktober 2015

    Wow – sooo lecker! Und so schöne Bilder! Ich muss Gnocchi wohl auch mal selbst machen. Zumal ich alle Zutaten im Haus habe 🙂

  6. Antworten

    Elena

    29. Oktober 2015

    Schaut super lecker aus! Wird gleich morgen ausprobiert und nachgekocht! 🙂

    Liebste Grüße,
    Elena http://www.viennastyriaustria.com

  7. Antworten

    Diorella

    29. Oktober 2015

    Das sieht alles soo lecker aus! Ich koche ungern Rezepte wo viel Aufwand mit enthalten ist, aber die Kürbis Gnocchi muss ich unbedingt mal probieren. 🙂

    Liebe Grüße,
    Diorella

  8. Antworten

    Leah

    29. Oktober 2015

    Die Gnocchis sehen so großartig aus! Ich dachte erst, es gibt eine richtig lange Zutatenliste, aber sie bestehen ja wirklich fast nur aus Kürbis. Ich werde dann wohl mal morgen Kürbis kaufen gehen:)
    Liebste Grüße, Leah

  9. Antworten

    Dolce Petite

    30. Oktober 2015

    Das klingt super lecker! Ich liebe so ziemlich alle Gerichte, über die Feta gekrümelt wurde 🙂

    Love,
    Dolce Petite

    • Antworten

      Mirela

      30. Oktober 2015

      Feta is always a good idea <3

  10. Antworten

    Ina Nuvo

    30. Oktober 2015

    Das sieht wirklich einfach nur toll aus! Ich hab mich letztes Jahr auch mal an Gnocchi versucht, hat aber nicht so ganz funktioniert wie ich das geplant hatte 🙂 Die sind bei mir dann alle komisch zusammengeklebt, und deshalb hab ich´s dann im Endeffekt nicht wieder probiert… ausserdem hat´s echt saulange gedauert 😉
    Vielleicht kann ich mich ja überwinden und mit deinem Rezept einen Neuanfang wagen 🙂

    Liebe Grüße
    Ina

    • Antworten

      Mirela

      30. Oktober 2015

      Bei mir haben sie letztes Jahr auch erst zusammengeklebt und dann waren sie viel zu hart 😀 Der Teig muss noch ganz leicht kleben (wenn er so schon kompakt ist, dann werden die Gnocchi nach dem Kochen nicht fluffig genug) und dann beim Ausrollen immer genug Mehl parat haben, dann klappt es!

  11. Antworten

    Krisi von Excusemebut...

    30. Oktober 2015

    Oh die sind toll geworden. Ich habe letztes Jahr das erste Mal Kürbis Gnocchi gemacht, schmecken so gut. Allerdings sind meine nicht ganz so toll geworden wie deine…Ich sollte es nochmals probieren;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  12. Antworten

    LasheswithMascara

    30. Oktober 2015

    Wird auf alle Fälle demnächst ausprobiert, ich liebe Kürbis! 🙂

  13. Antworten

    Fee

    30. Oktober 2015

    Das klingt soo lecker! 🙂 Die Fotos sind auch super toll geworden.

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  14. Antworten

    Simone

    30. Oktober 2015

    Da läuft mir echt das Wasser im Mund zusammen!! Die sehen ja unglaublich lecker aus!
    Und super Idee, portionsweise einzufrieren 🙂 Wenn man sich schon die mühselige Arbeit macht, will man ja auch gscheit was davon haben 😉

  15. Antworten

    Muddelchen

    31. Oktober 2015

    Das sieht sehr lecker aus! Ich bin leider gar kein Kürbis-Fan, wobei ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben habe, dass ich ihn anders als in einer Suppe, wo er ja doch sehr intensiv schmeckt, mögen könnte. Mal sehen 🙂 Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  16. Antworten

    Eva Schober

    31. Oktober 2015

    Wow, da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen 😮 Da ich dieses Jahr zu einem richtigen Kürbis-Fan mutiert bin, muss ich das Rezept unbedingt mal ausprobieren! Vielen Danke dafür 🙂
    Alles Liebe, Eva

    http://styletwinspiration.blogspot.co.at/

  17. Antworten

    Nina

    1. November 2015

    Hallo!
    Danke für dieses tolle Rezept! Habe es heute nachgekocht und mit meinem selbstgemachten Ruccola-Pesto verfeinerst 🙂 Hervorragend!

  18. Antworten

    Anja

    3. November 2015

    Hmm das sieht ja fantastisch aus! Das Rezept speichere ich mir auf jedenfall ab!
    Liebe Grüße, Anja
    http://www.modewahnsinn.de/

  19. Antworten

    Vivi

    5. November 2015

    Schaut das lecker aus 🙂
    650 g Mehl, welches Mehl genau oder kann das variieren ? 🙂

    Ganz liebe Grüße, Vivi
    vanillaholica.com 

    • Antworten

      Mirela

      6. November 2015

      Ich hab ganz normales, glattes Weizenmehl verwendet 🙂 Geht aber sicher auch mit Dinkel- oder Vollkornmehl!

  20. Antworten

    Caterina

    11. November 2015

    Tolles Rezept. Sieht super lecker aus.

    LG Caterina

    http://caterinasblog.com

  21. Antworten

    Justine

    11. November 2015

    Ich lieeeebe Kürbis Gnocchi! Tolle Fotos 🙂 Woher hast du denn diese hübsche Pfanne?

    Ganz liebe Grüße, Justine
    http://www.justinekeptcalmandwentvegan.com

    • Antworten

      Mirela

      17. November 2015

      Danke dir, die Pfanne ist von RIESS 🙂

  22. Antworten

    Alicia Landberg

    14. November 2015

    Mhhhm, das sieht super aus! Das habe ich mir direkt mal gesichert für die Weihnachtszeit 🙂

    Viele Grüße, Alicia

  23. Antworten

    Annie

    15. November 2015

    Das sieht unglaublich lecker aus!! Hab mir das mal abgespeichert und werde das Rezept nächste Wochen mal nachkochen.
    Grüße
    Annie
    todayis.de

  24. Antworten

    Dorothea

    16. November 2015

    Wow richtig leckeres Rezept! 🙂

    Liebe Grüße
    Dorothea
    http://www.justambitious.com/

  25. Antworten

    Victoria

    21. November 2015

    Das sieht so unglaublich gut aus, ich muss das Rezept ganz bald ausprobieren! Liebe Grüße! 🙂

    http://torrria.wordpress.com/

  26. Antworten

    Maren

    22. November 2015

    Ich habe zwar gerade erst Mittag gegessen, aber da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Danke für das tolle Rezept. Werde ich testen. Gruß Maren 🙂

  27. Antworten

    Laura

    29. November 2015

    Oh sieht das lecker aus – ich hör davon zum ersten mal! Ich muss mir das
    Rezept unbedingt rausschreiben und es ausprobieren – danke für dieses tolle Rezept 🙂

    Falls du Lust und Zeit hast, kannst du gerne einen Abstecher auf
    meinen Blog machen – würde mich über deinen Besuch freuen!

    Liebst, Laura

    MISS ✖ POUPETTE

  28. Antworten

    Sabrina

    22. Dezember 2015

    Oh yummy, die sehen unfassbar gut aus!
    Ich suche gerade viele leckere Rezepte, die ich nach den Feiertagen mal ausprobieren kann, wenn so viel Zeit ist.
    Dieses Rezept wird definitv auf die Liste wanderen 🙂

  29. Antworten

    Sandra

    21. Februar 2016

    Wow das sieht richtig toll aus 😉
    Muss ich auch unbedingt mal nachkochen – bei mir im Keller lagert noch soviel Kürbis, da kommt das Rezept gerade richtig!

    LG Sandra

  30. Antworten

    klm

    5. März 2016

    Bei den Fotos will man in den Bildschirm greifen und gleich anfangen zu essen! Geht das Gericht auch mit einem Hokaido?

    • Antworten

      Mirela

      9. März 2016

      Natürlich geht das 🙂

  31. Antworten

    Sophia

    25. Oktober 2016

    Ohhh Herbst bedeutet für mich auch sich in flauschige Klamotten einzukuscheln und natürlich auch Kürbis ! Wirklich kreatives Rezept- bei mir gibt es sonst immer nur die klassische Kürbissuppe 😀

    LG,

    Sophia

    http://www.piefka.com/

  32. Antworten

    Justine | LangeWimpern

    9. November 2016

    Hi Mirela,
    bin gerade über die Blogroll von Cream`s Beauty Blog auf Dich gestoßen. Das Rezept sieht ziemlich lecker aus und jetzt nach Halloween haben wir hier bei uns eh noch einige Kürbisse. Wenn ich am Wochenende Zeit habe, werde ich Dein Rezept mal ausprobieren.

    Übrigens: Deine Webseite sieht echt klasse aus:O Man merkt das Du da richtig viel Herzblut reingesteckt hast. Nur die Ladezeit ist noch ziemlich lang (Bei mir über 5 Sekunden). Du könntest wenn Du die Ladezeit verbessern möchtest, die Dateigröße vor dem Upload etwas verkleinern und zusätzlich noch ein Plugin wie beispielsweise Optimus verwenden. Das reduziert ebenfalls nochmal die Größe, sorgt aber dafür, dass die Qualität erhalten bleibt.

    Ich hoffe ich konnte mich mit diesem Tipp für das Rezept revanchieren 😉
    LG Justine

    • Antworten

      Mirela

      9. November 2016

      Danke Justine! Ich hab sogar schon ein Plugin, aber die Ladezeit bessert sich dadurch nicht 🙁 Hab aber vor da mal wen drüberschauen zu lassen, weil es doch etwas nervig ist. Hoffe dir schmecken die Gnocchi!

  33. Antworten

    Eva

    10. November 2016

    Bei mir wurde der Teig wie Spätzle Teig und lässt sich daher nicht wirklich Formen. Ich hab schon so viel Mehl drin dass sie nur noch nach Mehl schmecken. Was hab ich falsch gemacht?

    • Antworten

      Mirela

      10. November 2016

      Vielleicht war der Kürbis zu feucht? Würde sonst empfehlen das Püree durch ein Sieb zu drücken, dann verliert es etwas an Wasser und du brauchst weniger Mehl 🙂

  34. Antworten

    Janine

    12. November 2016

    Hallo!! Ich taste mich nun auch mal an das leckere Rezept. Die Fotos überzeugen!! Wie machst du das denn mit dem einfrieren? Frierst du den Teig unfertig ein oder formst du und kochst die gnoccis schon einmal??

    LG
    Janine

    • Antworten

      Mirela

      13. November 2016

      Hallo Janine 🙂 Ich forme sie, friere sie dann aber ungekocht ein! Funktioniert super, nur lege ich sie erst auf ein Tablett und wenn sie gefroeren sind kommen sie in einen Gefrierbeutel. Sonst könnten sie nämlich verkleben.

      • Antworten

        Janine

        26. November 2016

        Lieben Dank für die Antwort! So hat es jetzt auch wunderbar geklappt 🙂

LEAVE A COMMENT

RELATED POST